Coaz, Pionier seiner Zeit (1822-1918)

Buchvernissage
Jubiläumsausgabe der Zeitschrift „Bündner Wald“

Montag, 20. August 2018, 18:00 Uhr

Johann Wilhelm Fortunat Coaz wirkte im 19. Jahrhundert wie kein anderer für den Wald und den Naturschutz. Er war der prägende Forstmann in Graubünden und für die Schweiz. Seine breiten Interessen und seine vielfaltigen Begabungen machten ihn zu einer Persönlichkeit, die in verschiedensten Bereichen Geschichte schrieb. Dazu gehören Aufnahmen für die Dufourkarte, die erste Schweizer Landeskarte, die Besteigung des Piz Bernina, die Initiierung der forstlichen Ausbildung in Graubünden für „Gemeindeförster“, die Beteiligung an der Bildung des forstlichen Lehrstuhles an der ETH Zürich und der Entwurf des ersten Eidgenössischen Forstpolizeigesetzes für die Gebirgsregionen.

Im Rahmen des 100 jährigen Jubiläums zum Todesjahr dieses herausragenden Bündners widmet die Zeitschrift „Bündner Wald“ Johann Coaz eine Sondernummer in Form eines Buches. Darin enthalten sind Artikel verschiedener Fachautoren zu den Themenbereichen, die Coaz bewegten und die er mit Erfolg umsetzte. Mit dieser Sondernummer liegt ein eindrückliches Zeitdokument vor, das aufzeigt, in welcher Breite und Tiefe Johann Coaz in seinem 96 Jahre lange dauernden Leben gewirkt hat.

Anlässlich der Vernissage stellen einige Autoren in einem Gespräch den Werdegang des Buches vor und geben über die Recherchen zu den einzelnen Themen Auskunft. Eine kurze Lesung aus dem Artikel über die Hochzeitsreise von Johann und Pauline Coaz lässt Forstmann Coaz als Privatperson erkennen und rundet die Buchvernissage ab.

Im Anschluss an die Vernissage wird ein Apéro angeboten.

---

Eintritt frei. Ohne Anmeldung.