Navigation

Inhaltsbereich

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen

Montag, 6. Dezember 2021, 18 Uhr


«Ab in die Berge! Wandern, wellnessen, Ski fahren oder Gipfel erklimmen – Es könnte so schön sein, wenn nicht überall Touristen wären.» Wer hat sich das nicht auch schon oft gedacht? Die in Zernez lebende Schriftstellerin Selma Mahlknecht nimmt sich in ihrem Buch «Berg and Breakfast» dem Dilemma von Tourismus und Alltag in den Bergen an. In fünf Kapiteln untersucht sie den Mythos Berg, fragt danach, warum Menschen auf Reisen gehen, betrachtet die Seite der Gastgeber, erkundet, was es bedeutet, dort zu leben, wo andere Urlaub machen und schliesst mit einem Ausblick auf die nächsten Entwicklungen der Tourismusindustrie ab.
Die Lesung mit Selma Mahlknecht passt wunderbar in den Rahmen des Festivals «Berge lesen», das von der Alpenkonvention rund um den 11. Dezember, den «Internationalen Tag der Berge», organisiert wird. «Berge lesen» wurde erstmals zum Internationalen Tag der Berge 2015 durchgeführt. Das Festival ermutigt dazu, Veranstaltungen an vielen unterschiedlichen Orten rund um die Alpen zu initiieren, die der Literatur und den Bergen gewidmet sind.

Der Eintritt ist frei.

Um Anmeldung wird gebeten: info@kbg.gr.ch / Tel. 081 257 28 28

Weitere Informationen zur Autorin: https://www.selma-mahlknecht.info/

 

---

© Foto: Simon Raffeiner

Neuer Artikel