Seiteninhalt

Liegenschaftsentwässerung

Die Liegenschaftsentwässerung umfasst die Gebäude- und die Grundstücksentwässerung

Die Anforderungen an die Planung und den Bau der Liegenschaftsentwässerung wird in der VSA Norm SN 592000 "Anlagen für die Liegenschaftsentwässerung – Planung und Ausführung" aufgezeigt.
Die kommunale Gesetzgebung regelt die Anforderungen und Zuständigkeiten auf Stufe Gemeinde.

Innerhalb des Bereichs öffentlicher Kanalisation

Im Bereich öffentlicher Kanalisationen muss das verschmutzte Abwasser in die Kanalisation eingeleitet werden. Das nicht verschmutzte Abwasser (Dachwasser, Platzwasser) muss gemäss dem Generellen Entwässerungsplan (GEP) der Gemeinde entsorgt werden. Der GEP regelt auch inwieweit das nicht verschmutzte Abwasser versickert werden muss.
Das Niederschlagswasser und das stetig anfallende nicht verschmutzte Abwasser muss bis ausserhalb des Gebäudes getrennt vom verschmutzten Abwasser abgeleitet werden.

Ausserhalb des Bereichs öffentlicher Kanalisation

Ausserhalb des Bereichs öffentlicher Kanalisationen ist das Abwasser entsprechend dem Stand der Technik zu beseitigen (Art. 13 Abs. 1 GSchG). Weitere Informationen zu Anschlusspflicht und Abwasserentsorgung erhalten Sie unter "Abwasserentsorgung von Bauten ausserhalb der Bauzone".