Navigation

Inhaltsbereich

Holzaschen können in Industriebetrieben, im Gewerbe und in Haushalten anfallen. Die Vollzugshilfe «Entsorgung von Holzaschen aus Industrie und Gewerbe» soll die Entsorger von Holzaschen aus Industrie und Gewerbe über die möglichen Entsorgungswege informieren. Eine umweltgerechte Entsorgung von Holzaschen ist sehr wichtig, weil diese z. B. mit Schwermetallen, polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), Dioxinen und Furanen oder Chrom VI belastet sein können. Massgebend für den Schadstoffgehalt von Holzaschen ist in erster Linie das Ausgangsmaterial. Bei der Verbrennung von Holz – auch naturbelassenem Holz oder Restholz – und verstärkt noch bei Nicht-Holzbrennstoffen (insbesondere bei problematischen Holzabfällen und behandeltem Altholz) kommt es zur Anreicherung und Neubildung von Schadstoffen wie Schwermetallen und problematischen organischen Stoffen. Die Klassierung der Holzbrennstoffe ergibt sich aus den Vorgaben der Luftreinhalte-Verordnung.

Dokumente

KurzformTitelDatumTyp
VH-401-03dVollzugshilfe über die Entsorgung von Holzaschen aus Industrie und Gewerbe03.11.2022
VH-401-03iSmaltimento di ceneri da legno provenienti da industria e artigianato03.11.2022