Sonderabfälle und andere kontrollpflichtige Abfälle

Sonderabfälle

Was sind "Sonderabfälle"?

Sonderabfälle sind Abfälle, deren umweltfreundliche Entsorgung auf Grund ihrer Zusammensetzung, ihrer chemisch-physikalischen oder ihrer biologischen Eigenschaften spezifische Kenntnisse sowie besondere technische und organisatorische Massnahmen erfordert. Sonderabfälle sind in Anhang 1 Ziff. 3 der Verordnung des UVEK über Listen zum Verkehr mit Abfällen (LVA) mit einem "S" bezeichnet.

Beispiele:
  • Reste von Säuren, Laugen, Farben, Lacken, Lösungsmitteln, Verdünnern, Fotochemikalien, Pflanzen- und Holzschutzmitteln, Motorenöl
  • ausgediente Batterien und Akkumulatoren
  • Leuchtstoffröhren
  • alte Medikamente.

Was sind "andere kontrollpflichtige Abfälle mit Begleitscheinpflicht"?

 

Mit dem Inkrafttreten einer neuen Fassung der Verordnung über den Verkehr mit Abfällen (VeVA) am 1. Juli 2016 wurde die Abfallklassierung "andere kontrollpflichtige Abfälle mit Begleitscheinpflicht" neu eingeführt.
Andere kontrollpflichtige Abfälle mit Begleitscheinpflicht sind in Anhang 1 Ziff. 3 der Verordnung des UVEK über Listen zum Verkehr mit Abfällen (LVA) mit einem "akb" bezeichnet.

Beispiele:
  • stark belasteter abgetragener Ober- oder Unterboden
  • stark verschmutztes Aushub- und Ausbruchmaterial
  • stark verschmutzter Gleisaushub

Der Verkehr mit Sonderabfällen und anderen kontrollpflichtigen Abfällen mit Begleitscheinpflicht und deren Behandlung muss mit Begleitscheinen dokumentiert werden, damit übermässigen Risiken vorgebeugt wird (siehe auch VeVA-Online).
 

 

Was sind "andere kontrollpflichtige Abfälle"?

 

 

Andere kontrollpflichtige Abfälle sind in Anhang 1 Ziff. 3 LVA mit den Buchstaben "ak" bezeichnet.

Beispiele:
  • Verpackungen aus Holz
  • Altholz von Baustellen, Renovationen und Umbauten
  • Holzabfälle, die gefährliche Stoffe enthalten
  • Altreifen.

 

Erteilung einer Betriebsnummer durch den Kanton

 

Die Fachstelle des zuständigen Kantons erteilt den Abgeberbetrieben von Sonderabfällen und anderen kontrollpflichtigen Abfällen mit Begleitscheinpflicht zur Identifikation eine Betriebsnummer (Art. 40 VeVA). Als Abgeberbetriebe gelten Unternehmen und Dienststellen von Behörden, die ihre Abfälle an örtlich getrennte Betriebsstätten oder an Dritte übergeben.

Für die Zuteilung der Betriebsnummer bitte untenstehendes Formular ausfüllen. Bei Mutationen unbedingt die bestehende Betriebsnummer angeben. Die Vergabe der Betriebsnummer ist kostenlos.
  

Dokumente

KurzformTitelDatumTyp
BM003dMerkblatt Entsorgung von Rückständen aus Heizungen und Tankanlagen01.08.2006
BM003i"Promemoria smaltimento di residui provenienti dagli impianti di riscaldamento e dai serbatoi"01.08.2006

Antrags- bzw. Anfrageformular VeVA-Betriebsnummer

Antrag / Anfrage Betrieb
 
 
 
 
 
Antrags- bzw. Anfragesteller, nur auszufüllen, falls abweichend vom Betrieb