Navigation

Seiteninhalt

Bodenfeuchtemessnetz

Bodenfeuchtemessnetz

Messung der Bodenfeuchte

Der Kanton Graubünden ist mit den vier Standorten Landquart, Cazis, San Vittore und Samedan am Bodenfeuchtemessnetz der Ostschweizer Kantone beteiligt. Die Stationen sind mit je fünf Tensiometern im Ober- und im Unterboden ausgerüstet. Die Messwerte werden jeweils am Montag, Mittwoch und Freitag während der Vegetationsperiode abgelesen. Sie werden im Internet veröffentlicht (siehe Link Bodenfeuchte Ostschweiz).

Saugspannung

Die Kraft, mit der das Wasser in den Bodenporen festgehalten wird, nennt man Saugspannung. Sie wird von den Niederschlägen und von den Bodeneigenschaften bestimmt. Die Saugspannung ist ein Mass für die aktuelle Feuchte und die Tragfähigkeit des Bodens. Bei Erdarbeiten und bei der landwirtschaftlichen Bewirtschaftung kommt der Saugspannung eine zentrale Bedeutung zu. Feuchter und nasser Boden ist empfindlich für Verdichtungen. Für bodenschonendes Arbeiten zulässige Maschineneinsätze können direkt von der gemessenen Saugspannung und vom Bodenzustand abgeleitet werden.

Die Messwerte der Stationen können nicht auf andere Standorte mit abweichenden Bodeneigenschaften oder klimatischen Bedingungen übertragen werden. Bei grösseren Bauvorhaben muss die Saugspannung deshalb direkt vor Ort gemessen werden.

Bodenfeuchte

SaugspannungBodenfeuchte
0-6gesättigt bis sehr nass
6-12nass bis feucht
12-20feucht bis abgetrocknet
20-50trocken
> 50sehr trocken