Zum Seiteninhalt

Klimaschutz

Klimaschutz Hausfassade

Angesichts der heutigen Besorgnis über die Klimaveränderung hat die Schweiz im Sommer 2003 das Kyoto-Protokoll ratifiziert. Damit engagiert sie sich im weltweiten Bestreben, die Treibhausgasemissionen zu senken. Dazu wurde das CO2-Gesetz verabschiedet, welches 2013 revidiert worden ist. Um den gesetzlichen Anforderungen zu genügen, wurden in den verschiedenen sektoriellen Politiken diverse Instrumente eingeführt, die freiwillige Massnahmen begünstigen.

Massnahmen zur Reduktion der Treibhausgase

In der Schweiz sind die anthropogenen Einflüsse auf das Klima zu einem sehr grossen Teil in den CO2-Mengen begründet, die im Zuge der Deckung des Energiebedarfs ausgestossen werden.

Mit der CO2-Abgabe wird seit 2008 auf fossilen Brennstoffen (Öl, Gas und Kohle) erhoben und verbrauchsunabhängig an Bevölkerung und Wirtschaft zurückverteilt.

Der Emissionshandel ermöglicht es, Emissionen da zu reduzieren, wo die Kosten tief liegen. So lassen sich Klimaschutzziele kostengünstig erreichen. Mit Emissionsrechten handeln insbesondere Unternehmen und spezialisierte Händler.

Das Gebäudeprogramm von Bund und Kantonen fördert in der Schweiz die energetische Sanierung von Gebäuden sowie Investitionen in erneuerbare Energien, die Abwärmenutzung und die Optimierung der Gebäudetechnik.

Seit Juli 2012 gelten in der Schweiz analog zur EU CO2-Emissionsvorschriften für neue Personenwagen: bis 2015 darf die Neuwagenflotte im Durchschnitt höchstens 130 Gramm CO2 pro Kilometer ausstossen.

Sowohl die Importeure von Treibstoff wie auch die Betreiber von fossil-thermischen Kraftwerken sind zur Kompensation von CO2-Emissionen verpflichtet.

Um die Wirkung der anderen gesetzlichen Massnahmen zu erhöhen und den freiwilligen Klimaschutz zu fördern, sieht das CO2-Gesetz neu auch Massnahmen in der Kommunikation und bei der Bildung und Beratung vor.

Mit einem Technologiefonds fördert der Bund Innovationen, die Treibhausgase oder den Ressourcenverbrauch reduzieren oder den Einsatz erneuerbarer Energien begünstigen und die Energieeffizienz erhöhen. Bürgschaften erleichtern es innovativen Unternehmen, Darlehen aufzunehmen.