Navigation

Inhaltsbereich

Ein erheblicher Teil der Bevölkerung fühlt sich durch Lärm belästigt. Die grösste Lärmquelle ist der stetig wachsende Strassenverkehr. Weitere Lärmquellen sind der Eisenbahn- und Flugverkehr, Schiessanlagen, Industrie- und Gewerbeanlagen, Bauarbeiten, Maschinen und Alltagsaktivitäten (Nachbarschaftslärm, Musik, Hundegebell, usw.). Der Schutz vor übermässigem Lärm und das Bewahren von Ruheinseln und Ruhemomente sind daher immer wichtiger und wertvoller.

Mit der Lärmschutz-Verordnung (LSV) will der Bundesrat die Bevölkerung vor den negativen Auswirkungen von Lärm schützen. Die Fachstelle Lärmschutz im Amt für Natur und Umwelt setzt sich für die Einhaltung der Lärmschutzvorschriften ein und erarbeitet die hierzu erforderlichen Grundlagen und Daten.

«Laut ist out»

Unter dem Motto «Laut ist out» steht die Störung durch laute Fahrzeuge im Fokus. Für viele Fahrzeuglenkende – sei es auf dem Motorrad oder im Sportwagen – erreicht der Fahrspass erst dann den Höhepunkt, wenn die Maschine einen kernigen Sound von sich gibt oder der Motor aufheult. Dass Lärm auch stören und krank machen kann, wird dabei völlig ausgeblendet.

Tag gegen Lärm 2021 / Video zum Tag gegen Lärm