Luftschadstoffe

 

Luftschadstoffe entstehen bei verschiedensten Tätigkeiten in Industrie und Gewerbe, Verkehr, Haushalten, sowie in der Land- und Forstwirtschaft. Wichtigste Luftschadstoffe sind: Ammoniak, Benzol, Feinstaub (PM10), Ozon, Russ und Stickoxide. Für diese gesundheitsgefährdenden Luftschadstoffe sind in der Luftreinhalte-Verordnung (LRV) Grenzwerte verankert, oder es gilt aufgrund ihrer Gefählichkeit das Minimierungsgebot.

Luftschadstoffe

Spätestens seit der Industriellen Revolution führen menschliche Tätigkeiten zum Ausstoss (Emission) von Luftschadstoffen. Wichtige Quellen für Luftschadstoffe sind die Industrie und das Gewerbe, der Verkehr, die Haushalte, sowie die Land- und Forstwirtschaft. Bei der Verbrennung fossiler Brennstoffe (Diesel und Benzin) wird ausserdem Kohlenstoffdioxid (CO2) freigesetzt, das den Treibhauseffekt verstärkt und eine der Ursachen für die Klimaerwärmung ist. Fehler bei der Lagerung oder Entsorgung bestimmter Stoffe tragen ebenfalls zur Luftverschmutzung bei. Seit etwa Anfang der 1980er Jahre ist der Ausstoss einiger wichtiger Luftschadstoffe aufgrund verschärfter nationaler Gesetze und internationaler Vereinbarungen rückläufig.

Zu den wichtigsten Luftschadstoffen und Treibhausgasen zählen:

Ammoniak (NH3), stammt fast ausschliesslich aus der Landwirtschaft und führt zu einer Überdüngung der Ökosysteme, NH3 ist für uns Menschen unschädlich.

Benzol, ist krebserregend und muss deshalb minimiert werden.

Feinstaub PM10 (mit Russ und Schwermetallen als Inhaltstoffe), gilt als die schädlichste Komponente der Luftschadstoffe. PM10 besteht aus vielen primär und sekundär gebildeten Komponenten. Feinste Staubteilchen dringen tief in die Lunge ein und führen zu Atemwegserkrankungen.

Kohlenmonoxid (CO), ist farb- und geruchslos, für uns sehr giftig und kann in hohen Dosen zum Tode führen.

Methan (CH4), ist ein hochwirksames Treibhausgas, das für den Menschen unschädlich ist.

Ozon (O3), ist ein sekundärer Luftschadstoff, der im Sommer aus Vorläufersubstanzen (NOx und VOC) gebildet wird. Ozon reizt unsere Atemwege.

Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), einzelne Schadstoffe dieser Stoffgruppe sind krebserregend.

Stickoxide (NOx), ist ein Sammelbegriff für Stickstoffmonoxid (NO) und Stickstoffdioxid (NO2). NO2 führt zu einer Reizung und Schädigung der Atmungsorgane.

Flüchtige organische Kohlenstoffe (VOC), die Belastung mit VOC führt zu einer Reizung und Entzündung der Atemwege.