Zum Seiteninhalt

Lernstandserhebung im Fach Englisch in der 2. Klasse der Sekundarstufe I

Seit dem Schuljahr 2012/13 wird ab der 5. Klasse der Primarschule Englisch als zweite Fremdsprache unterrichtet. Mit dem Schuljahr 2016/17 ging die Einführungsphase zu Ende. Aus diesem Grund führte das Schulinspektorat im Auftrag des Erziehungs-, Kultur- und Umweltschutzdepartementes zusammen mit dem Institut für Bildungsevaluation der Universität Zürich eine Lernstandserhebung in der 2. Klasse der Sekundarstufe I durch.

Dabei standen folgende Ziele im Vordergrund:

  • Beschreibung der Englischkompetenzen, nach rund vier Jahren Englischunterricht, zur Generierung von Steuerungswissen
  • Sensibilisierung der Schulen für evidenzbasierte Unterrichtsentwicklung durch Ergebnisrückmeldungen zu den Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler

Für die Lernstandserhebung wurden die Leistungen der Schülerinnen und Schüler in den fünf Kompetenzbereichen Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben und Sprache im Fokus (Grammatik) erfasst. Während die drei Bereiche Hören, Lesen und Sprache im Fokus computerbasiert erfasst wurden, erfolgte die Erhebung im Bereich Schreiben papierbasiert und wurde von extern geschulten Ratern des Institutes für Bildungsevaluation beurteilt. Die Sprechkompetenzen wurden von den beteiligten Lehrpersonen nach einem standardisierten Verfahren erfasst und beurteilt.

Die Lernstandserhebung fand im Mai und Juni 2017 statt. Die Rückmeldung der Ergebnisse an die beteiligten Lehrpersonen erfolgte im Herbst 2017. Ein kantonaler Bericht zu den Ergebnissen liegt nun vor. Aufgrund der Ergebnisse kann der Englischunterricht im Kanton Graubünden als erfolgreich beurteilt werden. Die Mehrheit der Schülerinnen und Schüler erfüllt die Vorgaben des Lehrplans.

Unterlagen