Navigation

Inhaltsbereich

Wie finden Sie die passende FachFrau?

Weltweit sind Frauen als Expertinnen in Forschung, Wissenschaft, Technologie, Medien und in vielen weiteren Branchen unterrepräsentiert – auch in der Schweiz. Nach wie vor sind es die Männer, die öffentlich die Welt erklären. Nur rund jede vierte Person, die in Medienberichten, auf Podien oder im Fernseher vorkommt, ist eine Frau. Um dieser Tatsache entgegen zu wirken, wurden zahlreiche Expertinnen-Datenbanken gegründet, mit dem primären Ziel, Frauen als Expertinnen für die Öffentlichkeit sichtbarer zu machen und ihnen im öffentlichen Diskurs eine Stimme zu geben. Mit diesen Datenbanken wird die Suche nach entsprechenden Expertinnen für Panels oder öffentliche Auftritte, zur Rekrutierung von Expertinnen in Führungspositionen und Entscheidungsgremien oder nach Beraterinnen vereinfacht. Im Folgenden ist eine Auswahl an Datenbanken aufgelistet. 

 

Schweizweit

sheKNOWS - die Schweizer Expertinnenplattform 

https://www.sheknows.ch/

Hinter der Expertinnen-Plattform sheKNOWS steht der Dachverband der Schweizer Frauenorganisationen alliance F. Ziel der Plattform ist es, Frauen in der Öffentlichkeit, beispielsweise in den Medien oder als Expertinnen an Paneldiskussionen, mehr Aufmerksamkeit zu verleihen.
Die Plattform lässt sich sehr einfach bedienen. Entweder man wählt eine vorgegebene Kategorie aus, man sucht nach einem spezifischen Begriff oder man stöbert durch alle vorhandenen Expertinnen. Ausserdem gibt es die Möglichkeit, nach Sprache und nach Kanton zu filtern, um eine entsprechende Expertin in der näheren Umgebung zu finden.

Bündnerinnen - Frauen in Graubünden 

Bündnerinnen Frauenlexikon 

Diese Website bietet in Form eines Online-Lexikons einen Überblick über ausgewählte Bündner Frauen. Insbesondere historische weibliche Persönlichkeiten sind vertreten, aber auch zeitgenössische.
Die Frauen aus Graubünden kann man auf drei verschiedene Arten suchen. Zum einen indem man eine Person direkt sucht, zum anderen nach gewünschten Sparten (Gesellschaft, Kultur, Medien etc.) oder nach Gemeinden.

Medienfrauen

Medienfrauen - Expertinnen

Diese Datenbank wurde vom Verein Medienfrauen Schweiz gegründet. Ziel der Datenbank ist es, Frauen in der Medienbranche stärker zu repräsentieren und zu fördern und nachhaltige Netzwerke innerhalb des Berufsfeldes aufzubauen.
Die Datenbank kann man nach diversen Kompetenzen (u.a. Moderation, Journalismus, PR) filtern und entsprechende Expertinnen werden aufgelistet. Diese kann man durch verschiedene Kanäle (Social Media oder Email) kontaktieren.

FachFrauen Umwelt

FachFrauen Umwelt

Die Expertinnen-Datenbank der FachFrauen Umwelt ist primär für Berufsfrauen im Umweltbereich. Mitglieder sind Frauen, die im Umweltbereich tätig sind, die sich politisch für die Umwelt engagieren, die an einer Ausbildung im Umweltbereich sind oder diese bereits abgeschlossen haben.
Die Datenbank ist ausschliesslich mit persönlichem Login für Mitglieder der FachFrauen Umwelt und der Geschäftsstelle benutzbar.

Femdat - die Expertinnen-Datenbank

femdat

femdat richtet sich an Akademikerinnen und Frauen mit Kader- und Fachkarriere. Gegründet wurde die Datenbank 2001 als Feministische Datenbank der Universitäten und Hochschulen. femdat.ch hilft bei der beruflichen Laufbahn, vernetzt Expertinnen und Berufseinsteigerinnen und verbindet diese mit Unternehmen. Ebenfalls bietet die Datenbank Platz für die Präsenz von Expertinnen. Zurzeit gibt es rund 40 öffentliche Profile mit Frauen aus jeglichen Disziplinen. Auch Studentinnen an Schweizer Universitäten können auf femdat.ch ein Profil veröffentlichen. Dabei werden ihnen auch Mentorinnen vermittelt.
Unter der Rubrik "Expertinnen" kann man einfach Informationen über entsprechende Expertinnen aus verschiedenen Disziplinen finden.

 

International

FEMtech - Frauen in Forschung und Technologie

FEMtech 

Bei FEMtech finden sich über 2000 Expertinnen aus 130 Fachgebieten. Es handelt sich dabei um die umfangreichste Expertinnendatenbank Österreichs. Schwerpunkt dieser Datenbank sind Frauen in technischen Wissenschaften und in Naturwissenschaften. Die Datenbank wurde vom Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK) gegründet.
Auf der Datenbank kann man eine einfache Expertinnen-Suche vornehmen und nach Fachrichtung, Position, Land, Bereitschaft zu, Sprachen oder derzeitige Tätigkeiten suchen.

Femconsult - Expertinnen-Datenbank

Femconsult

Auf femconsult findet man diverse Expertinnen-Datenbanken aus unterschiedlichen Branchen und Fachgebieten, etwa aus der Frauen- und Geschlechterforschung oder dem MINT-Bereich. Das Angebot wird vom Kompetenzzentrum Frauen in Wissenschaft und Forschung CEWS offeriert.
Die Expertinnen-Datenbanken sind unterteilt in drei verschiedene Unterkategorien:
Datenbanken Frauen- und Geschlechterforschung, Datenbanken MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) und Datenbanken ohne Fachspezifik.

The Brussels Binder - mehr Frauenstimmen in europäischen Debatten

The Brussels Binder

"The Brussels Binder" wurde als zentrale Anlaufstelle für die Verbesserung der Geschlechterparität in politischen Debatten gegründet. Debatten haben eine hohe Auswirkung auf die Politik und das Leben der Bevölkerung. Ziel der Plattform ist es, mehr Geschlechtervielfalt in diese Debatten zu bringen. Gute Politik entsteht durch innovative Ideen, neue Perspektiven und frische Analysen, die die vielfältigen Gesellschaften widerspiegeln, auf die sie einwirkt. Mit "The Brussels Binder" soll es einfacher sein, geeignete Frauen als Panelgäste einzuladen, anstatt die "üblichen Verdächtigen" zu Wort kommen zu lassen.
Um an eine entsprechende Expertin zu gelangen, kann man verschiedene Filtermöglichkeiten anwenden. Diese Filtermöglichkeiten beinhalten Sektor, Fachgebiete, Regionen, Sprachen und Wohnsitzland. Die Expertinnen kann man dann via Online-Formular der Website kontaktieren.

AcademiaNet - Profile von führenden Wissenschaftlerinnen

AcademiaNet 

Auf der "European Database of Outstanding Women Academics" befinden sich akademische Frauen aus ganz Europa und aus verschiedenen beruflichen Feldern und Disziplinen. Das Ziel der Datenbank ist es, geeignete Expertinnen für Komitees, weibliche Rednerinnen für Panels, Kandidatinnen für Awards und generell passende Expertinnen zu finden. Momentan gibt es über 3200 Expertinnen auf der Datenbank.
Unter "search" kann man dann entsprechende Disziplinen, Felder, Namen, Länder und viele weitere auswählen. Danach kann man entsprechende Informationen zur jeweiligen Expertin entnehmen. Um schliesslich mit den Expertinnen Kontakt aufzunehmen zu können, muss man sich einloggen.

 

Hier Überschrift einfügen ...

Text hier