Zum Seiteninhalt

Nationaler Zukunftstag

14. November 2019 - www.nationalerzukunftstag.ch 

Am 14. November entdecken Mädchen und Jungen Berufe und Tätigkeiten, in denen ihr Geschlecht untervertreten ist. Sie werden ermutigt, das ganze Spektrum beruflicher und persönlicher Zukunftsperspektiven in Betracht zu ziehen und sie lernen, Rollenbilder zu hinterfragen. Ziel des Zukunftstags ist es, Mädchen und Jungen möglichst früh für eine offene Berufswahl zu sensibilisieren.

Im Grundprogramm begleiten Schülerinnen und Schüler der 5. bis 7. Klassen eine Begleitperson nach eigener Wahl bei der Arbeit. In den Spezialprojekten öffnen zahlreiche Betriebe und Organisationen ihre Türen und bieten spezielle Projekte für geschlechtsuntypische Berufe an.

  • Alle Angebote für Schülerinnen und Schüler in Graubünden finden Sie hier.
  • Betriebe und Organisationen können sich hier informieren und anmelden.

Lehrpersonen fördern den Seitenwechsel

Gestalten Sie als Lehrperson aktiv den Zukunftstag und unterstützen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler beim Erweitern ihres Berufswahlspektrums. Auf nationaler Ebene findet ein Wettbewerb statt: Melden Sie die Anzahl der Schülerinnen und Schüler, die den Seitenwechsel im Grundprogramm oder in Spezialprojekten umsetzen, und gewinnen Sie einen Beitrag für die Klassenkasse! Mehr Infos und Möglichkeiten finden Sie hier.

Video-Wettbewerb in Graubünden – CHF 1000 gewinnen!

Für Graubünden bietet die Stabsstelle für Chancengleichheit von Frau und Mann zudem einen Video-Wettbewerb an. Mädchen und Jungs dokumentieren ihren Seitenwechsel am Zukunftstag in einem kurzen Video. Die Umsetzung erfolgt als selbständige Zweierarbeit, die Gestaltung des Videos ist frei. Ziel ist eine möglichst informative und unterhaltsame Darstellung des Seitenwechsels.

Wichtig ist zu beachten, dass sich der Zukunftstag durch die Erstellung eines Videos für die Schülerinnen und Schüler stark verändert. Die Videoproduktion steht Mittelpunkt und stärkt die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler. Die Videos dienen dazu, die Möglichkeiten der geschlechtsuntypischen Berufswahl  öffentlich weiter zu verbreiten.

Aufgabe für Schülerinnen und Schüler

  • Erstellt am Zukunftstag alleine oder zu zweit ein Video von 1 bis 3 Minuten Dauer, welches Rollenbilder bei der Berufswahl und den Seitenwechsel (die geschlechtsuntypische Berufswahl) behandelt.
  • Das Genre ist frei, der Film kann ein Animations-, Spiel-, Dokumentar- oder Experimental-Film sein. Einfache Möglichkeiten sind ein Interview mit einer Berufsperson zu führen oder euch gegenseitig beim Schnuppern zu portraitieren.
  • Der Film muss im Seitenverhältnis von 16:9 und in einem der Formate MOV, MPEG4, AVI oder WMV eingereicht werden. Die Datei darf nicht grösser als 500 MB sein.
  • Der Film wird von einer Jury nach folgenden Kriterien beurteilt: 1. Wie verständlich und informativ sind Rollenbilder bei der Berufswahl und die Bedeutung des Seitenwechsels dargestellt? 2. Wie unterhaltsam ist das Video? 3. Wie originell und aufwändig wurde das Video umgesetzt?
  • Das Video muss bis am Sonntag, 1. Dezember 2019, hochgeladen werden (Anweisung und Serverlink folgt), zusammen mit den Einverständniserklärungen aller dargestellten Personen. Formular für Filmende bzw. Formular für Darstellende.

Ablauf für Lehrpersonen

Grundsätzlich wie der übliche Zukunftstag (ausführlicher Leitfaden mit Programmideen und Vorlagen).

  • Entscheiden Sie sich für einen der verschiedenen möglichen Projekttage.
  • Informieren Sie Ihre Klasse über den Zukunftstag und über den Video-Wettbewerb.
  • Diskutieren Sie mit Ihren Schülerinnen und Schüler, wen diese am besten zur Arbeit begleiten können und wollen, oder wie sie an einem Spezialprojekt teilnehmen.
  • Bearbeiten und vertiefen Sie Themen, die für eine genderbewusste Berufswahlvorbereitung wichtig sind, u.a. Geschlechterrollen und Geschlechterrollenstereotypen, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Verteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit.
  • Unterstützen Sie die Schülerinnen und Schüler bei der Planung und Vorbereitung des Videos (Material und Links weiter unten).

Lehrplanbezug

Die am Zukunftstag bearbeiteten Inhalte lassen sich sehr gut in den Lehrplan 21 integrieren. Die Klammer bildet das fächerübergreifende Thema Geschlechter und Gleichstellung unter der Leitidee Nachhaltige Entwicklung. Im Vordergrund stehen die Fachbereiche Mensch, Natur, Gesellschaft (bzw. Wirtschaft, Arbeiten, Haushalt WAH und Ethik, Religionen, Gemeinschaft ERG für den 3. Zyklus) und das Modul Berufliche Orientierung. Für den Video-Wettbewerb kann das Modul Medien und Information angewendet werden. Zusammenstellung der relevanten Lehrplaninhalte.

Lehrmittel und Unterrichtsmaterial

Informatik

  • inform@21. Zyklus 2, 5./6. Klasse: Medien und Informatik in der Volksschule: 14 Unterrichtsarrangements. (Besonders relevant ist das Kapitel: Sich zu helfen wissen; Anwendung: Mein eigener Lehrfilm. Onlinematerial dazu.)
  • Video-Tutorial: Videos drehen wie ein Medienprofi.
  • Weitere Lehrmittel Informatik: Medienkompass 2: Medien und ICT für die Sekundarstufe. Connected 2: Medien und Informatik.

Rollenbilder, Chancengleichheit, Berufswahl

Rechte

  • Die Rechte am Film bleiben bei den Filmenden. Die Filmenden erlauben der Stabsstelle für Chancengleichheit von Frau und Mann des Kantons Graubünden die Filme unentgeltlich zu nutzen. Formular für Filmende.
  • Die Stabsstelle darf die Videos veröffentlichen, insbesondere auf der Website des Kantons Graubünden oder auf Plattformen wie YouTube.
  • In den Videos dürfen keine durch Copyright geschützten Werke (z.B. Musik) enthalten sein, es sei denn, das entsprechende Copyright ist im Besitz der Teilnehmenden.
  • Alle im Film prominent gezeigten Personen bzw. deren Vertreter müssen schriftlich ihre Genehmigung zur Veröffentlichung geben. Bei Minderjährigen müssen die Erziehungsberechtigten unterschreiben. Werden Aufnahmen in einem Betrieb und von Angestellten gemacht, braucht es die Genehmigung des Betriebs. Formular für dargestellte Personen und Betriebe.

Preisverleihung und Präsentation der Videos

Die Videos werden von einer Jury bewertet. Die besten Videos werden auf der Website des Kantons Graubündens veröffentlicht. Eine Auswahl wird anlässlich der Preisverleihung gezeigt:

Donnerstag, 12. Dezember 2019, ca. 17-19 Uhr, FHGR Chur

Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler, ihre Klassen und Angehörigen sind herzlich dazu eingeladen.

Kontakt

Nicolas Zogg, 081 257 35 73, nicolas.zogg@stagl.gr.ch