Navigation

Inhaltsbereich

Auch die Schule ist ein Ort, wo es zu Gewalt kommen kann. Das reicht von Mobbing, körperlicher Gewalt, Drohungen, Nötigung bis zu sexueller Gewalt. Soziale Medien und der Zugang zu pornografischem Material tragen dazu bei, dass die Gewalt grössere Dimensionen annimmt.

Lehrpersonen, Eltern und Mitschülerinnen und Mitschüler sind aufgefordert, hinzuschauen und zusammen mit den Fachpersonen zu handeln. In Graubünden wurde die Schulsozialarbeit stetig ausgebaut, die neben den Lehrpersonen geeignete Ansprechpartnerin ist.