Zum Seiteninhalt

Vortrag «Trauma und Flucht» am 4. Juni 2019, 19.30 Uhr, in der Aula Plessur Chur

Viele geflüchtete Menschen sind mit belastenden Lebensereignissen konfrontiert und deren seelischen Narben sind nach aussen oft nicht sichtbar: Dr. Thomas Maier und Christian Rupp vermitteln Ihnen einen Eindruck, was eine Traumafolgestörung ist, wie diese die Fähigkeit, den eigenen Alltag zu bestreiten, stören kann und welche Behandlungsmethoden es gibt.

 

PD Dr. med. Thomas Maier, Chefarzt der Psychiatrie St. Gallen Nord, ehemaliger Leiter des Ambulatoriums für Folter- und Kriegsopfer am Universitätsspital Zürich, referiert über den medizinischen Hintergrund von Traumatisierungen durch Krieg, Folter und Flucht.

Christian Rupp, Geschäftsleiter des SRK Kanton St. Gallen und Leiter (ad interim) des Zentrums für Psychotraumatologie Gravita SRK in St. Gallen, stellt das spezifische Therapieangebot vor und erläutert, wie Betroffene davon profitieren.

Der Vortrag findet in der Aula Plessur, Plessurquai 63, in Chur statt. Türöffnung ist um 19:00 Uhr.

Der Eintritt ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 

 

Die Organisation des Vortrags erfolgt durch die kantonale Fachstelle Integration im Rahmen der Ausstellung «Kein Kinderspiel».

Informationen zur Ausstellung finden Sie unter: www.integration.gr.ch