Navigation

Inhaltsbereich

Mit einem feierlichen Anlass ist heute Freitag in Murten SchweizMobil, das weltweit einzigartige Projekt für die Förderung des Langsamverkehrs eröffnet worden. Graubünden steuert zu den schweizweit einheitlich signalisierten Routen knapp 2'000 km bei: 730 km Wandern, 700 km Mountainbiken, 500 km Radwandern und 40 km Skaten. Rund 4'000 Wegweiser mussten dafür montiert werden. Wegen des frühen Wintereinbruches kann die Signalisation auf einzelnen hochgelegenen Abschnitten erst in den kommenden Wochen montiert werden.

Die Gesamtverantwortung für die Festlegung der Routen bis zur Schlussabnahme wird vom Tiefbauamt Graubünden, Fachstelle für Langsamverkehr, wahrgenommen. Die Detailplanung und die Begleitung der Signalisationsarbeiten erfolgte durch die BAW Bündner Wanderwege. Die Wegweiser im ganzen Kanton montierten die Mitarbeiter der Stiftung Oeko-Job.