Seiteninhalt

Einsatz Zivilschutz in Bondo

Seit dem Bergsturz am Piz Cengalo vom 23. August 2017 haben Bündner Zivilschutzdienstleistenden bis Ende Oktober rund 2000 Teilnehmertage in Bondo geleistet. Hierbei fielen Arbeiten in der Führungsunterstützung, Überwachung, Räumung von Häusern, Verkehrsführung und Betreuung an. Anfangs wurden sämtliche Einsatzkräfte mittels der mobilen Küche des Zivilschutzes verpflegt. Es wurden knapp 3000 Portionen produziert.
Vom 27. Oktober bis zum 10. November 2017 haben dann Glarner Zivilschutzdienstleistende die anfallenden Arbeiten übernommen. Diese konnten mit der Feinsäuberung - Befreiung der Gesteinsmassen innerhalb der Häuser - in der Ortschaft Bondo beginnen und erlebten viel Dankbarkeit durch die betroffene Bevölkerung. Seit dem 10. November 2017 sind nun Thurgauer Zivilschutzdienstleistende eingesetzt.