Navigation

Seiteninhalt

Domat/Ems: Lenkerin am Steuer eingeschlafen

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Nachdem eine Automobilistin am Montagmorgen am Steuer eingeschlafen war kam ihr Wagen erst nach einer 200 Meter langen Schleuderfahrt, total beschädigt zum Stillstand.
Am Montag, kurz vor 08.00 Uhr fuhr eine Automobilistin von Sargans herkommend über die A13 in Richtung Süden. Bei der Überführung Felsberg schlief sie dabei am Steuer ein und kam dadurch zu weit nach rechts. Dort prallte ihr Wagen heftige gegen die Rheinseitige Leitplanke. Durch diesen Aufprall wurde das Auto nach links geschleudert. Nachdem es die gesamte Fahrbahn überquert hatte kam es zu einer erneut starken Kollision mit der Mittelleitplanke. Von dort wurde der Wagen nach recht abgewiesen. Nach einer Schleuderfahrt von über 200 Meter kam das Fahrzeuge schliesslich total beschädigt auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Die Lenkerin konnte ihren Wagen aus eigener Kraft und unverletzt verlassen.

Castaneda: grosser Sachschaden bei Kollision zwischen zwei Lastwagen
Am Montag, um 11.00 Uhr fuhr ein Chauffeur mit seinem Lastwagen talwärts über die Calancastrasse in Richtung Grono. In einer Rechtskurve nahte ein weiterer Lastwagen aus der Gegenrichtung. Beide Chauffeure leiteten unverzüglich eine Vollbremsung ein. Trotzdem konnten sie eine Frontalkollision nicht verhindern. Die Chauffeure blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel