Navigation

Seiteninhalt

Pragg-Jenaz: versuchter Raubüberfall auf die Post aufgeklärt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Kürzlich gestand eine 29jährige Schweizerin, die sich zur Klärung eines Überfalles auf einen Taxifahrer in Staad/Buchen (SG) in Untersuchungshaft befindet, auch den versuchten Überfall in Pragg-Jenaz.
Wie am 13. Juli 1998 berichtet, betrat eine unbekannte, maskierte Person am Samstag, 11. Juli um 09.00 Uhr das Postbüro in Pragg-Jenaz. Mit vorgehaltener Pistole forderte sie Geld von der Posthalterin. Da diese im selben Augenblick den Mechanismus der Schalterscheibe betätigte und dadurch den Zugriff verhinderte, flüchtete die Person in unbekannte Richtung.
Nur einige Tage später wurde im St. Gallischen Staad/Buchen, Gemeindegebiet Thal, ein 61jähriger Taxifahrer überfallen. Nachdem eine Frau mit Fahrziel Rorschach das Taxi bestiegen hatte, zwang sie den Chauffeur mit einer Waffe zum Halten. Nachdem sie die Herausgabe der Tageseinnahmen erzwungen hatte, behändigte sie das Taxi und fuhr davon. Nach einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte das Auto in der Nähe aufgefunden werden. Durch intensive Ermittlungen und dank einem Hinweis stiess die Kantonspolizei St. Gallen auf die vermutliche Täterin. Sie wurde daraufhin festgenommen und in Untersuchungshaft gesetzt. Auch die Waffe konnte dabei sichergestellt werden. Während der Untersuchungshaft gestand sie den Überfall auf den Taxifahrer sowie den versuchten Überfall auf die Post in Pragg-Jenaz. Bei beiden Straftaten benutzte sie dieselbe Waffe. Es handelt sich dabei um eine täuschend echt wirkende Pistolenattrappe.
Zur Klärung, ob die Täterin für weitere Straftaten in Frage kommt, wird sie der Untersuchungsbehörde des Kantons Graubünden zugeführt.
Quelle: Staatsanwaltschaft Graubünden
Neuer Artikel