Navigation

Seiteninhalt

Landquart: Verkehrsunfall

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Eine Automobilistin verlor am Sonntagabend auf der Autobahn A13 zwischen Landquart und Maienfeld ein Fahrrad, das auf dem Dachträger zuwenig befestigt war. Ein nachfolgender deutscher Automobilist konnte dem Hindernis nicht mehr ausweichen und fuhr über das Velo. Dadurch kam der Verkehr zum Stillstand, bis die Fahrbahn geräumt und die Beteiligten auf dem Pannenstreifen waren. Ein nachfolgender Motorradlenker bemerkte die stehenden Fahrzeuge zu spät. Trotz einem Bremsmanöver fuhr er auf ein stehendes Auto auf und kam zu Fall. Dabei erlitt er Schulterverletzungen, was eine Einweisung ins Kantonsspital Chur erforderte.

Sedrun: Verkehrsunfall
Auf der Oberalpstrasse ereignete sich zwischen Sedrun und Disentis/Mustér am Montagvormittag ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Die Lenker von drei abwärts fahrenden Personenwagen konnten bei der Lichtsignalanlage vor dem Crestatunnel nicht rechtzeitig anhalten. Es kam zu einer Auffahrkollision kam. Verletzt wurde niemand. Es entstand lediglich Sachschaden.

Sumvitg: Verkehrsunfall
Zwischen Rabius und Sumvitg kam es am Montag um 11.15 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt drei beteiligten Fahrzeugen. Eine Frau wurde leicht verletzt und in der Arztpraxis in Trun behandelt.
Der Lenker eines 4-Achs Lastwagens, der in Richtung Disentis/Mustér unterwegs war, kam auf der nassen Strasse in einer unübersichtlichen Kurve auf die Gegenfahrbahn. In der Folge kam es mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen, ein Wohnmobil und ein Personenwagen, zu einer heftigen Kollision. Die linke Seite des Wohnmobils wurde vom Lastwagen gänzlich aufgeschlitzt und weggerissen. An allen drei Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt rund 80'000 Franken. Die Oberalpstrasse war durch die verkeilten Fahrzeuge während rund einer halben Stunde gänzlich gesperrt.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel