Navigation

Seiteninhalt

Bever: Automobilist bei Bremsmanöver ins Schleudern geraten und verunfallt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In der Nacht auf den Donnerstag, kurz nach Mitternacht fuhr ein Automobilist von La Punt in Richtung Bever. Plötzlich wurde er von die Fahrbahn überquerenden Rehwild überrascht. Durch das sofort eingeleitete Bremsmanöver geriet das Fahrzeug auf der regennassen Unterlage ins Schleudern. Nachdem der Wagen die Gegenfahrbahn überquert hatte, rutschte es über den Fahrbahnrand hinaus und die Strassenböschung hinunter. Dabei überschlug sich das Fahrzeug und kam einige Meter unterhalb der Strasse auf den Rädern stehend zum Stillstand. Der Lenker erlitt leichte Verletzungen und musste im Spital Samedan ambulant behandelt werden. Das Auto wurde total beschädigt.

Splügen: Murmeltier bringt Radfahrer zu Fall
Mit seinem Fahrrad fuhr ein Mann am Donnerstag, kurz nach 10.00 Uhr von der Passhöhe Splügen abwärts in Richtung Talboden. Dabei sprang ihm unverhofft ein Murmeltier vors Fahrrad. Trotz Vollbremsung konnte er eine Kollision nicht verhindern. Durch den Zusammenprall mit dem Tier stürzte der Velofahrer schwer. Trotz guter Ausrüstung sowie Sturzhelm erlitt der Radfahrer schwere Kopfverletzungen. Der alarmierte Rega-Helikopter transportierte den Verletzten ins Kantonsspital nach Chur. Das Murmeltier verschwand nach einem Überschlag von der Strasse und suchte sein Loch auf.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel