Navigation

Seiteninhalt

Klosters: Arbeitsunfall fordert ein Todesopfer

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Im Zusammenhang mit Demontagearbeiten einer Kiesaufbereitungsanlage bei der Vereinabaustelle in Klosters ereignete sich am Freitagvormittag ein Arbeitsunfall. Dabei zog sich ein Arbeiter tödliche Verletzungen zu. Ein weiterer wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Krankenwagen ins Spital transportiert.
Die beiden verunfallten Arbeiter einer ausländischen Firma befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalles in einem Transportkorb und waren mit dem Spezialkran rund zehn Meter in die Höhe gehifft worden, um dort die Überdachung des Kiesdepots zu demontieren. Dabei löste sich aus noch nicht restlos geklärten Gründen die Befestigung des Korbes und dieser stürzte in die Tiefe. Ein 35jähriger Österreicher zog sich dabei tödliche Verletzungen zu. Der andere Arbeiter wurde durch den am Unfallort anwesenden Arzt notfallmedizinisch versorgt und anschliessend ins Kantonsspital nach Chur transportiert.
Quelle: Staatsanwaltschaft Graubünden
Neuer Artikel