Navigation

Seiteninhalt

Laax: schwere Explosion verursacht grossen Sachschaden

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In der vergangenen Nacht verursachte eine starke Explosion im Heizraum eines Dreifamilienhauses in Laax einen Sachschaden von über 200’000 Franken. Glücklicherweise wurde bei der Explosion niemand verletzt.
Kurz nach 23.00 Uhr wurden zahlreiche Anwohner im Dorfkern von Laax durch eine heftige Explosion aus dem Schlaf gerissen. Im Untergeschoss eines Dreifamilienhauses war der Kessel der Warmwasseraufbereitung, aufgebläht und schliesslich auseinandergerissen worden. Durch die schwere Detonation wurde der Heizraum sowie das Treppenhaus ganz oder teilweise stark beschädigt. Bis zum dritten Stock hinauf entstanden zudem noch grössere und kleinere Beschädigungen am Haus und an Mobiliar. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Der geschätzte Sachschaden dürfte deutlich über 200’000.- Franken sein. Während der Explosion befanden sich acht Personen im Haus. Bis auf ein altes Ehepaar mussten die Mieter ihre Behausung verlassen und bei Verwandten oder Nachbarn Unterschlupf suchen. Das über 85jährige Ehepaar, welches von der Explosion nichts merkte, musste in den frühen Morgenstunden über eine Nottreppe aus dem Haus begleitet werden. Sie wurden gemeinsam im Altersheim untergebracht. Für die weiteren Personen stellt die Gemeinde Laax in den nächsten Tagen, vorübergehend freistehende Wohnungen zur Verfügung.
Gemäss ersten Feststellungen der Brandermittlung der Kantonspolizei Graubünden vor Ort, ist die Explosion auf einen Defekt in der Heizungsanlage zurückzuführen.


Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel