Navigation

Seiteninhalt

Sta. Maria in Calanca: Brandfall

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Samstagabend, 8.11.1998, geriet die Kehrichtdeponie von Sta. Maria in Calanca aus noch ungeklärten Gründen in Brand.
Das Feuer brach in der Deponie aus und fand dort in entsorgten Stauden und Ästen reichlich Nahrung. Es war zu befürchten, dass das Feuer auch auf den nahen Wald übergreifen würde. Dies konnte jedoch durch die Feuerwehr von Sta. Maria i. C. mit ca 10 Mann und die zusätzlich aufgebotene Feuerwehr von Roveredo mit 18 Mann verhindert werden. Der Brand dehnte sich trotzdem auf eine Fläche von rund 1’000 m² aus. In Mitleidenschaft gezogen wurde, nebst einigen Bäumen und Stauden, auch die Aussenwand der als Feuerwehrdepot dienenden Holzbaracke. Die Gerätschaften hatte die Feuerwehr bereits anfänglich in Sicherheit gebracht. Der Schaden dürfte sich auf etwa 1’000 Franken belaufen.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel