Navigation

Seiteninhalt

Trimmis: Lenkerin bei Selbstunfall leicht verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
In der Nacht auf den Donnerstag, kurz nach 02.00 Uhr fuhr eine Automobilistin, auf dem Weg zur Arbeit, von Chur über die Kantonsstrasse in Richtung Zizers. Auf der leicht abfallenden und schneebedeckten Strasse nördlich der Abzweigung geriet sie in einer leichten Rechtsbiegung zu weit nach rechts und über den Fahrbahnrand hinaus. Dadurch überschlug sich das Fahrzeug mehrmals und kam schliesslich auf dem Dache liegend zum Stillstand. Die Lenkerin konnte ihren total beschädigten Wagen aus eigener Kraft verlassen und um Hilfe zu organisieren nach Trimmis laufen. Sie wurde von dort aus mit einem Privatwagen zur Kontrolle in eine Arztpraxis begleitet.

Ilanz: erheblich verletzte Lenkerin bei Kollision
Von Vals kommend fuhr eine Lenkerin am Donnerstag, kurz vor 08.00 Uhr über die Kantonsstrasse in Richtung Stadtkern von Ilanz. Auf der mit Schneematsch bedeckten Unterlage rutschte ihr Wagen auf die links Fahrbahnhälfte. Dort kam es zu einer schweren Kollision mit einem korrekt entgegenkommenden Lieferwagen. Beim heftigen Aufschlag erlitt die Lenkerin erhebliche Verletzungen. Mit dem Krankenwagen wurde sie ins Regionalspital Ilanz eingeliefert. Der Personen- sowie der Lieferwagen wurden bei der Kollision total beschädigt.

Chur: Schneefall der vergangenen Nacht forderte zahlreiche Verkehrsunfälle
Seit Beginn der leichten Schneefälle am frühen Mittwochabend kam es in Graubünden in den verschiedenen Regionen zu zahlreichen Kollisionen ohne Verletzte. Anscheinend wurden etliche Automobilisten durch schneebedeckte oder teilweise vereiste Strassen überrascht. Glücklicherweise konnten die Lenker und Insassen ihre zum Teil stark beschädigten Wagen unverletzt verlassen. Grosses Glück, dass niemand verletzt wurde, hatte ein Fahrzeuglenker bei der Tankstelle Ganda. Nachdem er die Prättigauerstrasse verlassen hatte, prallte er heftig gegen einen an der Tanksäule stehenden Personenwagen. Beide Wagen wurden stark beschädigt.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel