Navigation

Seiteninhalt

La Punt Chamues-ch: Automobilist bei Selbstunfall tödlich verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Donnerstag kurz vor 17.00 Uhr fuhr ein Automobilist von Bever kommend über die Kantonsstrasse in Richtung La Punt Chamues-ch. Eingangs La Punt geriet der Lenker auf der teilweise vereisten Strasse zu weit nach rechts und über den Fahrbahnrand hinaus. Nach einer Kollision mit einem Leitpfosten prallte der Wagen gegen die Leitplanke. Durch die Wucht dieses Aufpralles wurde das Auto auf der rechten Seite auf die Leitplanke gehoben. In Schräglage rutschte das Fahrzeug auf der Leitplanke weiter. Etwa 20 Meter später prallte es heftig gegen eine Hauswand. Dabei wurde der 40jährige Lenker im Wrack eingeklemmt und tödlich verletzt. Durch Angehörige der RESO (Rettungsdienst Spital Oberengadin) sowie Mitglieder der Feuerwehr St. Moritz wurde der Verstorbene aus seinem total beschädigte Wagen geborgen.

Zizers: Person auf der Autobahn leicht verletzt
Während der Fahrt von Chur über die Autobahn A13 geriet ein Automobilist in der Nacht auf den Freitag unterhalb Zizers ins Schleudern. Dabei rutschte der Wagen nach rechts und prallte heftig in die Leitplanke. Beim Aufprall erlitt der Beifahrer leichte Verletzungen. Von der Polizei wurde er zur ambulanten Behandlung ins Kantonsspital eingeliefert. Am Fahrzeug entstand grosser Sachschaden.

Silvaplana Surlej: Autofahrerin von der Strasse geraten und im See gelandet
Am Freitag, kurz vor 10.00 Uhr fuhr eine Automobilistin von Silvaplana in Richtung Surlej. In einer langgezogenen Rechtsbiegung geriet ihr Wagen ins Schleudern. Der Wagen rutschte von der Strasse und die angrenzende Böschung hinunter. Das Fahrzeug kam teilweise im Wasser stehend im Silvaplanersee am Bootsanlegeplatz erheblich beschädigt zum Stillstand. Die Lenkerin suchte zur Kontrolle eine Arzt auf.

Fideris: Auffahrkollision mit grossem Sachschaden
Eine Automobilistin fuhr am Freitag, kurz nach 09.00 Uhr von Küblis kommend über die Prättigauerstrasse in Richtung Landquart. Ausgangs Fideris in der engen Rechtsbiegung bei der RhB Unterführung kam ihr ein auf der schneebedeckten Unterlage ins schleudern geratene Fahrzeug auf ihrer Fahrbahnhälfte entgegen. Um eine Kollision mit diesem Wagen zu vermeiden, schwenkte sie ihren Wagen nach rechts und hielt an. Der entgegenkommende Lenker konnte seine Fahrt ohne Kollision in Richtung Innerprättigau fortsetzen. Als die Lenkerin ihrerseits die Fahrt fortsetzen wollte, wurde sie von einem von hinten nahenden Personenwagen angefahren. Wenige Sekunden später prallte ein weitere Fahrzeuglenker mit seinem Wagen auf die verunfallten Fahrzeug auf. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Die drei beteiligten Wagen wurden erheblich beschädigt.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel