Navigation

Seiteninhalt

St. Moritz: zwei Verletzte bei Frontalkollision

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Von Champfér kommend fuhr ein Fahrzeuglenker am Weihnachtstag über die kantonsstrasse in Richtung St. Moritz Suvretta. In einer Rechtskurve rutschte das Fahrzeug auf der teilweise vereisten Unterlage auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zu einer heftigen Kollision mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen. Beim Aufprall erlitten zwei Insassen im entgenkommenden Wagen Verletzungen. Sie wurden mit der Ambulanz ins Kreisspital Samedan eingeliefert. An beiden Wagen entstand Totalschaden.

Chur: Zusammenarbeit zwischen Stadt- und Kantonspolizei war erfolgreich
Dank der guten Zusammenarbeit zwischen der Stadtpolizei Chur und der Kantonspolizei Graubünden konnte ein Fahrzeugdieb am Weihnachtstag gefasst werden.
Am frühen Weihnachtsabend überholte ein von Sargans über die A13 in Richtung Chur fahrender Automobilist unterhalb von Zizers einen Personenwagen. Während des Manövers geriet dieser zu weit nach rechts und beschädigte den überholten Wagen. Nach der Kollision setzte der Unfallverursacher seine Fahrt fort. Die anschliessend eingeleiteten Abklärungen ergaben, dass der Wagen, kurze Zeit vor dem Unfall im Rheintal gestohlen wurde. Nur wenige Minuten nach Auslösung der Suchaktion, wurde der verschwundene, erheblich beschädigte Wagen, im Stadtkern von Chur durch die Stadtpolizei festgestellt. Der Lenker wurde in der näheren Umgebung angehalten und in Gewahrsam genommen. Nach längerem Leugnen gab er zu, den Wagen entwendet und damit eine Spritzfahrt gemacht zu haben. Während diesem Ausflug habe er auf der A13 eine Streifkollision verursacht.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel