Navigation

Seiteninhalt

Haldenstein: aussergewöhnliche Suchaktion

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Wie am Stefanstag der Polizei gemeldet wurde, hatten aufmerksame Anwohner von Haldenstein eine verdächtige Wahrnehmung gemacht. Gemäss diesen Angaben konnte beobachtet werden, wie eine unbekannte Gestalt in einem Feld südlich von Haldenstein ein Loch ausgegraben hatte. Anschliessend legte er etwas, aus einiger Distanz undefinierbares in das Loch, deckte es zu und verschwand unerkannt. Nicht wenig erstaunt waren die Beamten, als sie die Stelle genau überprüften und das Loch wieder öffneten. Sie entdeckten einen fein säuberlich und mit Gefühl vergrabenen Hamster, welcher anscheinend nach dem Ableben dort seine Ruhe finden sollte.

St. Moritz: Glück für angefahrenes Mädchen
Am Stefanstag, kurz nach 16.00 Uhr fuhr ein Automobilist vom Dorfzentrum St. Moritz über die Via Serlas in Richtung Bahnhof. Dabei wurde er von einer plötzlich die Fahrbahn überquerende Schülerin überrascht. Das 11-jährige Mädchen wurde vom Fahrzeug erfasst, über die Motorhaube geworfen und anschliessend zu Boden geschleudert. Nach dem Unfall suchte das Mädchen selbständig eine Klinik auf und liess sich von einem Arzt untersuchen. Unverletzt konnte sie kurze Zeit später die Klinik verlassen.

Vella: Leichtverletzte bei Auffahrkollision
Am Samstag, kurz vor 17.00 Uhr fuhr eine Automobilistin von Vella über die Verbindungsstrasse nach Vrin. In der Absicht nach links in Richtung Degen zu gelangen verlangsamte sie ihre Fahrt und stoppte in der Folge ihren Wagen. Die übersah ein ihr folgen Fahrzeuglenker und fuhr von hinten in den stehenden Wagen hinein. Beim Aufprall erlitt die Lenkerin leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.

Silvaplana: brennender Christbaum verursacht Sachschaden
Während sich verschiedene Gäste und Personal am Stefanstag, 21.15 Uhr in einem Restaurant in Silvaplana aufhielten, geriet der Christbaum in Brand. Trotz raschem Einsatz der Angestellten griffen die Flammen auf die Decke über und beschädigten diese erheblich. Mit einem Teppich konnte das Feuer noch vor dem Eintreffen, der durch den Feuermelder alarmierten Feuerwehr, gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel