Navigation

Seiteninhalt

Susch: Küchenbrand in Susch

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Ein Mottbrand im Hotel Flüela in Susch verursachte einen Schaden von mehreren hunderttausend Franken. Personen wurden nicht verletzt.
Am Mittwoch, kurz nach 16.00 Uhr erhielt die Einsatzzentrale der Kantonspolizei Graubünden die Meldung, wonach aus einem Fenster des Hotels Flüela in Susch starke Rauchwolken steigen. Sofort wurde die Ortsfeuerwehr alarmiert, welche rasch auf dem Schadenplatz eintraf und im Gebäudeinnern mit der Bekämpfung des Feuers begann. Sie wurden später durch die Atemschutzgruppen von Lavin und Zernez unterstützt. Insgesamt standen kurzfristig etwa 40 Mann im Einsatz. Der Mottbrand entfachte sich gemäss ersten Feststellungen in einer unbenutzten Küche im ersten des mehrstöckigen Hotels im Dorfkern von Susch. Durch das mottende Feuer breitete sich im ganzen Hotel eine dicke Rauchwolke aus. Der entstandene Sachschaden an Mobiliar und am Gebäude wird auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt. Insbesondere stark sind die Rauch- und Russschäden im ganzen Hotel.
Zur Klärung der Umstände, welche zum Brand führten, wurde unverzüglich eine Untersuchung eingeleitet. Bisher stehen noch keine gesicherten Erkenntnisse dazu fest.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel