Navigation

Seiteninhalt

Landquart: Arbeiter bei Explosion schwer verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Mittwoch, kurz nach 09.00 Uhr beabsichtigte ein Arbeiter im Industriequartier von Landquart ein leeres, abgedichtetes Fass zu öffnen. Um das 200 Liter-Fass zu öffnen benutzte er ein Winkelschleifer. Kaum hatte er sich an die Arbeit gemacht, wurden die im Fass entstandenen Dämpfte einer leicht brennbaren Flüssigkeit durch einen Funkensprung entzündet. Dadurch explodierte der Behälter und der Arbeiter wurde von der Wucht des aufgeklappten Deckels am Kopf schwer verletzt. Mit der Ambulanz wurde er ins Kantonsspital Chur eingeliefert. Durch die bei der Detonation entstandene Druckwelle zersplitterten zahlreiche Fensterscheiben am nahegelegenen Gebäude.

St. Moritz: vier Verletzte bei Frontalkollision

Ein Fahrzeuglenker fuhr am Mittwoch, kurz nach 13.00 Uhr durch St. Moritz in Richtung Silvaplana. In einer Linkskurve geriet er auf die linke Fahrbahn und prallte frontal mit einem entgegenkommenden Personenwagen zusammen. Bei der Kollision wurden alle vier Insassen verletzt. Ein Person wurde mit der Ambulanz in eine Klinik eingeliefert. Die drei weiteren Verletzten mussten zur Kontrolle in eine Arztpraxis geführt werden. Die beteiligten Fahrzeuge wurden total beschädigt.

Klosters: eine Person bei Streifkollision leicht verletzt

Durch Klosters in Richtung Davos fahrend geriet eine Automobilistin am Mittwoch, kurz vor 14.00 Uhr, auf der vereisten Unterlage zu weit nach links. Dabei kam es zu einer Streifkollision mit einem korrekt entgegenkommenden Wagen. Beim heftigen Aufprall wurde eine Person leicht verletzt. Zur Kontrolle musste diese einen Arzt aufsuchen. Beim Aufprall wurde ein Auto total und eines stark beschädigt.

Martina: Totalschaden bei Selbstunfall
Während der Fahrt von Martina in Richtung Scuol geriet eine Automobilistin am Mittwoch, kurz vor 08.00 Uhr auf der teilweise vereisten Strasse ins Schleudern. In der Folge überschlug sich das Fahrzeug und kam total beschädigt auf dem Dache liegend, mitten auf der Fahrbahn zum Stillstand. Die Lenkerin wurde glücklicherweise nicht verletzt.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel