Navigation

Seiteninhalt

Sils i.E.: Personenwagen prallt gegen Reisecar

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Freitagabend fuhr eine Autolenkerin von Sils in Richtung Silvaplana. In einer Linkskurve rutschte sie auf der schneebedeckten Unterlage auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zu einer heftigen Kollision mit einem korrekt entgegenkommenden Reisecar. Beim heftigen Aufprall wurde die PW-Lenkerin leicht verletzt. Sie wurde von der Patrouille der Kantonspolizei zur Kontrolle ins Spital transportiert. Der Personenwagen wurde bei der Kollision total beschädigt.

Klosters: Fahrzeuglenkerin bei Kollision leicht verletzt
Am Samstagabend fuhren einige Fahrzeuglenker durch Klosters in Richtung Davos. Nach einem kurzen Halt setzte sich die Kolonne wieder in Bewegung. Bei einem erneuten Halt wurde eine Lenkerin von der stehenden Kolonne überrascht und prallte auf den letzten Wagen. Beim heftigen Aufprall erlitt die Lenkerin leichte Verletzungen. Zur Kontrolle musste sie einen Arzt aufsuchen. An den Wagen entstand erheblicher Sachschaden.

Trimmis: Leichtverletzter bei Auffahrunfall
Von Chur kommend fuhr ein Fahrzeuglenker am frühen Samstagmorgen über die A13 in Richtung Sargans. Unterhalb von Trimmis, bei den Kuppen wurde dieser Wagen von einem mit hoher Geschwindigkeit aufschliessenden Personenwagen von hinten angefahren. Bei der mit voller Wucht erfolgten Kollision wurden beide Fahrzeuge total beschädigt. Eine Person erlitt leichte Verletzungen und wurde von der Polizei zur Kontrolle ins Spital eingeliefert.

St. Moritz: Sachschaden bei Kollision zwischen Ortbus und Personenwagen

Ein Automobilist fuhr am Samstagmorgen, kurz nach 08.00 Uhr vom Suvrettagebiet in Richtung Dorfzentrum von St. Moritz. In einer Rechtskurve geriet er bei einem Bremsmanöver auf der schneebedeckten Fahrbahn zu weit nach links und in der Folge auf die Gegenfahrbahn. Dadurch kam es dort zu einer schweren Kollision mit einem entgegenkommenden Engadin-Bus. An beiden Fahrzeugen entstand sehr grosser Sachschaden. Personen wurden keine verletzt.

Sedrun: Snowboardfahrer an Fensterscheibe verletzt

Als ein Snowboardfahrer am Samstagmittag bei der Mittelstation Milez im Skigebiet von Sedrun einen Zwischenhalt machte, beabsichtigte er an seinen Schuhen etwas zu ändern. Dabei rutschte er aus und stürzte mit einem Arm gegen eine Fensterscheibe. Durch die Glassplitter erlitt er erhebliche Schnittwunden. Mit dem Rega-Helikopter wurde er wegen einer im Rheintal einsetzenden Schlechtwetterfront ins Spital nach Davos transportiert.

Davos / Monstein: Tourenfahrerin von Schneebrett erfasst und verschüttet
Am Samstagvormittag startete ein Mann und eine Begleiterin in Monstein zu einer beliebten und oft begangenen Bergtour zum Älplihorn. Kurz vor 12.00 Uhr wurden sie, noch während des Aufstieges am Westgrat, auf etwa 2700 M. ü. M. von einer Lawine überrascht. Dabei wurde die Frau von den Schneemassen erfasst, mitgerissen und verschüttet. Ihr Bergkamerad wurde von der Lawine nicht tangiert und konnte die Verschüttete innert kurzer Zeit im Lawinenkegel orten. Durch seine Hilferufe wurde ein weiterer Tourenfahrer auf den Lawinenniedergang aufmerksam. Unverzüglich alarmierte dieser aufmerksame Alpinist die Rega. Der Helikopter der Rega war schnell mit der Rettungscrew vor Ort und konnte die Frau bergen. Sie wurde nur wenige Minuten später mit dem Helikopter ins Spital nach Davos geflogen. Erheblich unterkühlt, aber nicht gravierend verletzt wurde die Patientin dort in Obhut genommen. Sie muss vorübergehend noch dort verweilen, kann aber demnächst nach hause gehen.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel