Navigation

Seiteninhalt

Klosters: Bahnunfall

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Donnerstag um 18.30 Uhr wurden in Klosters, im Gebiet Gäuggeliweg, drei aus einem Stall entlaufene Rinder von der Front des Triebwagen eines RhB-Personenzuges erfasst und schwer verletzt. Alle mussten notgeschlachtet werden.
Insgesamt waren fünf Rinder aus einem Stall ausgebrochen und auf der "Bosca" über die Langlaufloipe gerannt und nach zirka 250 Meter über den Gäuggeliweg auf das Bahntrasse gelangt. Dort nahte im gleichen Zeitpunkt aus Klosters-Platz ein Personenzug der Rhätischen Bahn. Personen kamen keine zu Schaden. Der Schaden übersteigt 10'000 Franken. Es kam zu Zugsverspätungen in beiden Richtungen rund einer Stunde.

Klosters: tödlicher Verkehrsunfall

Auf der Prättigauerstrasse ereignete sich am Donnerstag kurz vor 23.00 Uhr ausgangs Klosters, Höhe "Sunnibergbrücke", ein tödlicher Verkehrsunfall.
Von Klosters kommend fuhr der Lenker eines Personenwagens in Richtung Küblis. Ausgangs einer S-Kurve verlor der Automobilist die Herrschaft über das Fahrzeug und prallte in der Folge in die talseitige Leitplanke. Der 26-jährige Fahrzeuglenker aus dem Fürstentum Liechtenstein wurde danach von einem entgegenkommenden Fahrzeug aus noch zu klärenden Gründen überfahren, wobei er tödliche Verletzungen erlitt. Zur Abklärung des genauen Unfallherganges hat die Staatsanwaltschaft Graubünden eine Untersuchung eingeleitet.
Quelle: Staatsanwaltschaft Graubünden
Neuer Artikel