Navigation

Seiteninhalt

Chur: innert wenigen Minuten zwei Selbstunfälle auf der A13

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Mittwoch, kurz vor 12.00 Uhr fuhr eine Fahrzeuglenkerin von Chur über die A13 in Richtung Reichenau. Während der Fahrt kam sie, infolge Unaufmerksamkeit zu weit nach rechts und prallte gegen die Leitplanke. Schwer beschädigt wurde das Auto dann in einem rechten Winkel zur Fahrrichtung nach links abgedreht und prallte in der Folge mit Wucht gegen die Mittelleitplanke. Die Lenkerin konnte ihren total beschädigten Wagen aus eigener Kraft verlassen. Zur Kontrolle musste sie einen Arzt aufsuchen.
Nur wenige Minuten später fuhr ein von Thusis kommender Automobilist durch den Isla Bella Tunnel in Richtung Reichenau. Dabei geriet er aus noch nicht restlos geklärten Gründen zu weit nach links und prallte nach einer Kollision mit dem linksseitigen Gehsteig noch heftig gegen die Tunnelwand. Durch diesen Aufprall überschlug sich der Wagen und kam auf der Seite liegend, total beschädigt zum Stillstand. Der Lenker blieb unverletzt.

Ruschein: Totalschaden bei Kollision zwischen Last- und Personenwagen
Am frühen Mittwochnachmittag befand sich eine Lenkerin auf der Talfahrt von Ruschein in Richtung Ilanz. Als ihr in einer Rechbiegung ein Lastwagen entgegenkam leitete sie eine Vollbremsung ein. Dadurch rutschte der Wagen auf der nassen Unterlage geradeaus und prallte heftig gegen den in der Zwischenzeit stehenden Lastwagen. Beim Aufprall wurde der Personenwagen total beschädigt. Die Lenkerin wurde nicht verletzt.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel