Navigation

Seiteninhalt

Celerina: verletzter Lenker bei Frontalkollision

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am frühen Mittwochabend fuhr ein von St. Moritz kommender Automobilist über die Kantonsstrasse in Richtung Celerina. In der Gegend von Charnadüra musste er seine Fahrt leicht drosseln. Dabei geriet er auf der vereisten Unterlage ins Schleudern und in der Folge auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zu einer Frontalkollision mit einem korrekt entgegenkommenden Wagen. Beim schweren Aufprall wurde der Lenker im schleudernden Wagen verletzt. Mit der Ambulanz wurde er ins Spital Samedan eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

St. Moritz: Lenkerin bei Selbstunfall leicht verletzt
In der Nacht auf den Donnerstag, kurz vor 23.00 Uhr fuhr eine Automobilistin von St. Moritz in Richtung Silvaplana. Während der Fahrt manipulierte sie an ihrem Kassettenrekorder. Dabei geriet sie zu weit nach rechts und streiften den Stellriemen des Trottoirs. Durch diese Kollision geriet ihr Wagen ins Schleudern und rutschte über den Straßenrand hinaus. Nachdem sie etwa 50 Meter eines Holzzaunes niedergerissen hatte, kam ihr Auto schwer beschädigt zum Stillstand. Die Lenkerin erlitt dabei leichte Verletzungen und musste beim Arzt ambulant behandelt werden.

Scuol: grosser Sachschaden bei Frontalkollision
Von Scuol fuhr ein Automobilist am Donnerstag, kurz vor 11.00 Uhr über die Kantonsstrasse in Richtung Ardez. Auf einer teilweise vereisten und glatten Stelle rutschte der Wagen mit dem Heck gegen die Strassenmitte und ein stück darüber hinaus. Im selben Augenblick nahte aus der Gegenrichtung ein Fahrzeuglenker. Dieser bemerkte den auf seine Fahrseite rutschenden Wagen und leitete unverzüglich ein Bremsmanöver ein. Dabei brach seine Wagen nach links aus und er rutschte seinerseits auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es in der Folge zu einer schweren Frontalkollision. Personen wurden keine verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel