Navigation

Seiteninhalt

Bivio: mehrere Leichtverletzte bei Auffahrkollision

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Mittwoch, kurz nach 07.00 Uhr fuhr eine Automobilistin von Silvaplana kommend über die Passstrasse, talwärts in Richtung Bivio. Ausgangs einer Linksbiegung wurde sie von einem am rechten Fahrbahnrand stehenden Lastwagen überrascht. Sofort bremste sie ihre Fahrt und geriet dabei auf der stark vereisten Unterlage zu weit nach rechts. Dort touchierte ihr Auto leicht die Leitplanke. Nachdem sie den entstandenen Sachschaden angesehen hatte, wollte sie wieder in ihr Wagen einsteigen. Im selben Augenblick nahte ein ebenfalls talwärts fahrender Bus. Während sie versuchte den Lenker auf die Gefahr aufmerksam zu machen, rutschte dieses Fahrzeug in langsamer Fahrt, auf der eisglatten Unterlage gegen ihren Wagen. Beim Versuch den rutschenden Wagen mit den Händen anzuhalten, wurde sie zu Boden geworfen und leicht verletzt. In der Folge prallte der Bus gegen den stehenden Mittelklassewagen. Dabei wurden drei Insassen leicht verletzt. Kurz nach dieser Kollision konnte ein weiterer Automobilist nicht rechtzeitig anhalten und prallte heftig auf den verunfallten Bus auf. Dieser wurde dabei zusätzlich in den vorderen Wagen geschoben. Die verletzte Frau, sowie die drei leichtverletzten Männer im Bus wurden zur Kontrolle zum Arzt gebracht. An allen drei beteiligten Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden.

Chur: Arbeiter von Lüftungskanal getroffen und verletzt
Am Mittwoch, kurz nach der Mittagspause waren Arbeiter damit beschäftigt bei einem Umbau im Industriequartier von Chur, auf einer Höhe von etwa elf Metern, die alten Lüftungskanäle im Gebäudeinnern zu demontieren. Nachdem ein etwa vier Meter langes Element aus der Verankerung gelöst war, wurde dieses für den Abtransport vorbereitet. Um den Abtransport zu bewältigen fuhr ein weiterer Arbeiter mit der Hebebühne heran. Praktisch im selben Augenblick stürzte das etwa 250 Kilo schwere Metallteil rund sieben Meter in die Tiefe. Mit einem Sprung konnte sich der Arbeiter glücklicherweise, halbwegs in Sicherheit bringen. Trotzdem wurde er vom Element getroffen und verletzt. Mit der Ambulanz wurde er ins Kantonsspital Chur eingeliefert.

Thusis: Randalierer sorgte auf der Hauptstrasse für ein Chaos
In einem Wutanfall zertrümmerte ein Mann am Mittwoch, kurz vor 13.00 Uhr auf der Hauptstrasse in Thusis verschiedene Gegenstände. Unter anderem auch ein Staubsauger. Innert wenigen Minuten entfernte er zwei Schachtdeckel der Abwasserleitung und entsorgte die Bestandteile der Gegenstände nacheinander im Schacht. Innert wenigen Minuten wurde die Polizei von verschiedenen Anwohnern alarmiert. Sie konnte den schwer blutenden Randalierer, welcher bei seinem Wutanfall sich selber verletzt hatte, festhalten und später in die nahegelegene Klinik einliefern. Eine Fussgängerin übersah beim Überqueren der Strasse einen leicht verdeckten, offen Schacht und stürzte hinein. Beim Sturz brach sie sich ein Bein und musste mit der Ambulanz ins Spital Thusis eingeliefert werden. Wie es sich erst später herausstellte hatte der Mann, bevor er auf der Strasse randalierte, seine Wohnung mehr oder weniger demoliert.

Zuoz: Langläufer verprügelt Langläuferin mit dem Skistock

In gemütlichem Lauf bewegte sich ein Frau am Mittwoch, kurz nach 13.00 Uhr in der Gegend von Zuoz über die Loipe. Um die Nase zu reinigen und etwas auszuruhen gönnte sie sich ein Marschhalt. Kurz darnach nahte von hinten ein älterer Läufer und verlangte die Spur. Da mehrere Loipen vorhanden sind, gab die Frau nicht unverzüglich die Spur frei. Wütend stoppte der Mann seinen Lauf und beschimpfte die Frau. Als die Frau sich mit Worten zur Wehr setzte erteilte ihr der wütende “Sportler“ einige Hiebe mit dem Skistock. Nachdem er seiner Wut freien Lauf gelassen hatte, entfernte er sich rasch vom Tatort.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel