Navigation

Seiteninhalt

Silvaplana: sieben Verletzte bei Frontalkollision

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Von Silvaplana kommend fuhr ein Automobilist am frühen Donnerstagabend über die Kantonsstrasse in Richtung St. Moritz. Auf der teilweise vereisten Unterlage geriet er in der sog. Piz-Kurve, einer Linksbiegung, ins Schleudern. Dadurch rutschte das Fahrzeug nach rechts und prallte gegen die Leitplanke. Durch diesen wuchtigen Aufprall wurde der Wagen nach links auf die Gegenfahrbahn abgedreht. Dort kam es zu einer schweren Kollision mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen. Durch diese heftige Kollision wurden sieben Personen zum Teil schwer verletzt. Sie wurden mit Ambulanzen ins Spital Samedan eingeliefert. Beide Fahrzeuge erlitten beim Aufprall Totalschaden. Der Durchgangsverkehr wurde nur kurzfristig behindert.

Churwalden: Totalschaden bei Selbstunfall
Am Donnerstag, kurz vor 20.00 Uhr fuhr ein älterer Fahrzeuglenker von Malix über die Kantonsstrasse in Richtung Valbella. In Churwalden, beim „ Funerhuus“ geriet er in einer leichten Linkskurve über den Strassenrand hinaus und prallte gegen einen Zaun. Anschliessend kollidierte sein Wagen noch mit einem Hydranten und überschlug sich dabei. Auf dem Dache liegend kam das Auto auf der Fahrbahn, total beschädigt zum Stillstand. Mit einer leichten Handverletzung konnte der Lenker seinen Wagen aus eigener Kraft verlassen.
Bei einem Bremsmanöver rutschte ein von Mutten talwärts fahrender Automobilist, trotz montierter Schneeketten auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zu einer Kollision mit einem bergwärts fahrenden Wagen. Durch den Aufprall wurde dieses Auto von der Strasse gestossen. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.
Zwei Lenker fuhren am Donnerstagabend mit ihrem Wagen auf einen Engpass in Tinizong zu. Da beide Fahrer vor dem Kreuzungsmanöver nicht gewillt waren anzuhalten, kam es zu einer Streifkollision. An den Wagen entstand Sachschaden.
Am frühen Freitagmorgen fuhr ein Automobilist von Schiers in Richtung Landquart. Als er in der Gegend von Grüsch mit einem entgegenkommenden Lastwagen kreuzte, fiel Schnee vom Dach des Lastwagens. Der Schneehaufen traf dabei genau die Frontscheibe des Personenwagens, wobei diese durch den Schlag zertrümmert wurde. Der Lenker erlitt dabei durch Glassplitter leichte Schnittwunden. Der Lastwagenchauffeur konnte später von der Polizei ermittelt werden.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel