Navigation

Seiteninhalt

Samedan: wegen Defekt am Einfüllstutzen gelangt Oel in die Kanalisation

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am frühen Montagabend, war ein Chauffeur damit beschäftigt Oel von seinem Lastwagen ins Depot zu leiten. Währen der Chauffeur sich beim Tankwagen aufhielt übersah er, dass am Einfüllstutzen auf einem Zwischendach ein Defekt auftrat. Dabei floss ein Teil der Oelmenge, schätzungsweise 300 Liter, über das Dach und gelangte dadurch in die Kanalisation und von dort in die Ara Sax. Die mit gut 20 Mann ausgerückte Feuer- und Oelwehr erstellte innert Kürze Oelsperren und konnte dadurch eine grössere Gewässerverschmutzung verhindern. Die Oelrückstände wurden aufgefangen und werden fachmännisch entsorgt.

Maienfeld: wegen Unachtsamkeit verursach Chauffeur Auffahrkollision
Am Dienstag, kurz nach 07.00 Uhr fuhr ein Lenker in gemässigter Fahrt mit seinem Lieferwagen von Chur kommend über die A13 in Richtung Sargans. In der Gegend des Anschlusses Maienfeld schloss ein folgender Lastwagen zum Lieferwagen auf. Weil dessen Chauffeur für einen kurzen Augenblick unaufmerksam war, rammte er den Lieferwagen. Beim heftigen Aufprall wurde der Mitfahrer im Lieferwagen verletzt. Mit der Ambulanz wurde der Verletzte zur Kontrolle ins Kantonsspital eingeliefert. An beiden Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden.

Hinterrhein: Autofahrerin im San Bernardino Tunnel verunfallt
Kurz vor der Mittagspause fuhr eine Automobilistin am Dienstag durch den San Bernardino Tunnel in Richtung Süden. Nachdem sie einen Sattelschlepper überholt hatte, bog sie wieder auf die rechte Fahrbahn zurück. Unmittelbar darnach schwenkte sie mehrmals hin und her und geriet in der Folge auf die Gegenfahrbahn. Vergeblich versuchte ein entgegenkommender Chauffeur eines Lastwagens mit einer Vollbremsung und einem Ausweichmanöver eine Kollision mit dem Personenwagen zu vermeiden. Die Lenkerin prallte dabei mit ihrem Wagen gegen die rechte Front des Lastwagens. Dadurch wurde ihre Wagen abgedrängt und rutschte auf den Gehsteig. Dort wurde der Personenwagen zwischen Tunnelwand und Lastwagen eingeklemmt. Die Lenkerin wurde nicht gravierend verletzt, musste aber zur Kontrolle mit der Ambulanz ins Spital nach Bellinzona transportiert werden. Eine Gruppe des Feuerwehrstützpunktes San Bernardino befreite die eingeklemmte Lenkerin aus ihrem Total beschädigten Wagen. Für die Räumungsarbeiten musste die Tunneldurchfahrt während einer Stunde gesperrt werden.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel