Navigation

Seiteninhalt

Obersaxen: Lawinenunfall

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Skifahrer hat doppeltes Glück bei einem Lawinenunfall am Piz Titschal.
Am Samstagmorgen gegen 09.00 Uhr stiegen zwei Tourenskifahrer vom Piz Titschal (2550 MüM) in Richtung Piz Lad (2665 MüM) auf. Beim Einqueren in einen Nordosthang löste der vorausgehende Skifahrer ein Schneebrett aus. Die Lawine riss den Tourenfahrer ca. 120 Meter in die Tiefe, wo er auf dem Lawinenkegel unverschüttet zum Stillstand kam. Nur ein paar Sekunden später löste sich ein zweites Schneebrett und verschüttete den auf dem Lawinenkegel liegenden Skisportler. Der zweite Tourenfahrer setzte über Natel unverzüglich einen Notruf ab. Anschliessend grub er seinen Kameraden, der ca. 1 Meter tief unter den Schneemassen lag, frei und reanimierte ihn. Nach dem Eintreffen der Rega konnte der Verschüttete vollends aus den Schneemassen befreit und ins Kantonsspital Chur überflogen werden.
Der Lawinenunfall ereignete sich im Tourengebiet abseits der Pisten auf rund 2600 Meter über Meer. Beide Tourenfahrer war mit ein Lawinenverschüttetengerät ausgerüstet.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel