Navigation

Seiteninhalt

Nufenen: Militärmotorradfahrer bei Selbstunfall verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Von Thusis kommend fuhr ein Militärmotorradfahrer am frühen Dienstagabend über die A13 in Richtung Süden. Nördlich des Anschlusses Nufenen geriet er aus bisher unbekannter Ursache zu weit nach links und prallte in der Folge gegen die bergseitige Leitplanke. Beim Aufprall wurde der Lenker von seiner Militärmaschine geschleudert. Dabei erlitt er gemäss erster Untersuchung des Truppenarztes vor Ort eine Hirnerschütterung sowie verschiedene Schürfungen und Prellungen. Nachdem der Arzt den Verletzten notfallmässig versorgt hatte, wurde er mit der Militärambulanz ins Spital Thusis eingeliefert. An der Maschine entstand erheblicher Sachschaden.

Rothenbrunnen: Personenwagen mit Wohnanhänger auf der A13 umgekippt
Am Dienstag, um 18.00 Uhr fuhr ein Lenker mit seinem Personenwagen mit Wohnanhänger von Reichenau über die A13 in Richtung Thusis. Ausgangs des Ilsla Bella Tunnels, vor Beginn der vierspurigen Fahrbahn, geriet der Anhänger ins Schleudern. Beim Bremsmanöver drehte sich das Zugfahrzeug sowie der Anhänger quer zur Fahrtrichtung ab und kippte schlussendlich um. Auf der Fahrbahn kam die Komposition, quer zur Fahrtrichtung, auf der Seite liegend zum Stillstand. Zwei Personen wurden dabei leicht verletzt und mussten vom Arzt ambulant behandelt werden. Am Zugwagen sowie am Anhänger entstand grosser Sachschaden.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel