Navigation

Seiteninhalt

Chur: Einbrecher auch am Wochenende aktiv

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Unbekannte Einbrecher waren in Graubünden auch am Wochenende wieder unterwegs. Im Einkaufszentrum Calandapark in Chur drangen Einbrecher in der Nacht von Freitag auf Samstag gewaltsam in das Gebäude ein und entwendeten im Kiosk einen Tresor, den sie vor dem Gebäude zurückliessen. Vermutlich wurden sie beim Abtransport gestört. Aus zwei gewaltsam aufgebrochenen Metallschubladen erbeuteten die Täter Bargeld, Swiss-Lose und Telefonkarten. Der Deliktsbetrag übersteigt 3'000 Franken.
In der Nacht vom Samstag auf Sonntag wurden in Flims zwei Hotels von Einbrechern heimgesucht. Bei mehreren Türen der Hotel-Liegenschaften wurden gewaltsam Schlosszylinder abgewürgt. Die Einbrecher hatten es insbesondere auf Bargeld abgesehen. Der Deliktsbetrag inkl Sachschaden beträgt rund 6'000 Franken.
Im Bergell konnte die Kantonspolizei am Sonntagvormittag einen rumänischen Staatsangehörigen anhalten und festnehmen. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen war er zusammen mit einem Landsmann in der Nacht vom Samstag auf Sonntag von Italien herkommend illegal in die Schweiz eingereist. Der zweite illegal eingereiste Mann ist noch flüchtig.

Zuoz und S-chanf: Schafe gerissen

In den letzten Tagen wurden auf Gebiet der Gemeinden Zuoz und S-chanf 15 Schafe gerissen. Die Schafe erlitten zum Teil schwere Bissverletzungen. Zwei Muttertiere und drei Lämmer mussten deshalb notgeschlachtet werden. Am Samstagabend konnte der Jagdaufseher feststellen, dass der Hund des Hirten aus dem Val Sasauna (Gemeinde S- chanf) hinter einem Schaf her war und dieses riss. Er konnte noch rechtzeitig abgehalten werden, das Schaf zu töten. Ob der Hirtenhund auch die restlichen Schafe gerissen hat, ist noch Gegenstand von weiteren Abklärungen.

Giarsun: Verkehrsunfall

Am Sonntagnachmittag verunfallten auf der Engadinerstrasse zwischen Giarsun und Ardez zwei in Richtung Scuol fahrende ausländische Motorradlenker. Der vorausfahrende MR-Lenker kam auf der kurvenreichen Strecke mit dem Zweirad ins Schleudern, kollidierte mit der Leitplanke und kam zu Fall. Der zweite Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig anhalten und prallte auf den am Boden liegenden verunfallten Motorradlenker. Beide wurden beim Sturz mittelschwer verletzt und mit dem Rettungswagen ins Spital nach Scuol gebracht.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel