Navigation

Seiteninhalt

Sta Maria im Calancatal: Brandfall

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Samstagmorgen um ca. 10.00 Uhr ereignete sich in einem Rustico auf dem Maiensäss Briagn auf Gemeindegebiet Sta Maria im Calancatal ein Brandfall, bei dem eine Person leichte Verletzungen erlitt.
Der Rusticobewohner befand sich in einem kleinen Geräteanbau, wo ein gasbetriebener Boiler installiert ist und wollte eine der insgesamt zwei Gasflaschen auswechseln. Er war der Meinung, dass er das Flaschenventil ganz geschlossen hatte. Als er schliesslich den Flaschenanschluss abschraubte, strömte aus der nicht richtig verschlossenen Flasche Gas aus und entzündete sich an der Pilotflamme. Dem Hausbewohner gelang es, das Ventil zu schliessen und das Feuer zu löschen, noch bevor die Feuerwehren Roveredo und Sta Maria i. C. mit sechs Mann am Schadenort eintrafen. Durch das Feuer entstand ein Schaden von einigen tausend Franken. Der Mann erlitt leichte Verbrennungen im Gesicht, die vom Dorfarzt in Grono ambulant behandelt werden konnten.

Poschiavo: Überholmanöver fordert vier Verletzte
Am Samstagmittag um 11.30 Uhr fuhr ein Motorradlenker von Miralago über die Seestrasse in Richtung Le Prese. Auf einem geraden Strassenstück überholte er vorerst einen Personenwagen. Als er gleich anschliessend einen Car überholen wollte, kam es mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen zu einer Frontalkollision. Anschliessend kollidierte das Motorrad noch seitlich mit dem überholten Auto und dem Gesellschaftswagen. Der Motorradlenker und seine Mitfahrerin wurden auf die Fahrbahn geschleudert, wo sie schwer verletzt liegen blieben. Der Zweiradlenker wurde mit dem Rega-Helikopter der Basis Untervaz ins Kantonsspital nach Chur und seine Mitfahrerin mit dem Rega-Helikopter aus Samedan ins Spital Samedan überflogen. Die Lenkerin des entgegenkommenden Autos und ein mitfahrendes Kind wurden mit einem Privathelikopter in die Klinik Gut nach St. Moritz überführt. An den Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden.

Domat / Ems. Auffahrunfall
Ein Personenwagenlenker fuhr am Samstag um 09.40 Uhr auf der Autobahn A13 von Chur in Richtung Reichenau. Kurz nach dem Kirchhügelrank, in der leichten Rechtskurve auf der Höhe Stauwehr, bemerkte er auf der rechten Fahrspur eine stehende Fahrzeugkolonne. In der Folge fuhr er auf die Überholspur, wo er plötzlich auch stehende Fahrzeuge vor sich sah. Obwohl er eine Vollbremsung einleitete, kollidierte er mit dem Heck des kolonnenletzten Fahrzeugs. Dabei erlitten der Lenker und die Mitfahrerin im stehenden Fahrzeug leichte Verletzungen. Mit dem Krankenwagen wurden sie ins Kantonsspital Chur überführt, wo sie ambulant behandelt werden konnten. An den Fahrzeugen entstand beträchtlicher Sachschaden.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel