Navigation

Seiteninhalt

Susch: Tödlicher Selbstunfall mit Motorrad

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Samstag ereignete sich auf der Flüelapassstrecke ein Selbstunfall mit einem Motorrad, bei dem der Lenker tödliche Verletzungen erlitt.
Um17.30 Uhr fuhr ein Motorradlenker vom Flüelahospiz auf der Passstrasse in Richtung Susch. Etwa drei Kilometer oberhalb Susch, im Gebiet Rufnat, kam der Zweiradfahrer vor der unübersichtlichen Linkskurve auf der regennassen Fahrbahn zu Fall. Das Motorrad und der Fahrer rutschten auf der Fahrbahn gegen den rechten Strassenrand. Das Fahrzeug kollidierte in der Folge heftig gegen die Leitplanke und wurde total beschädigt. Der 32-jährige Motorradfahrer rutschte unter der Leitplanke durch und blieb mit dem Helm an einer vorstehenden Gewindestange der Leitplankenpfostenverankerung hängen. Dabei erlitt er schwere Verletzungen, denen er noch auf der Unfallstelle erlag.

Davos: Motorradunfall
Am Pfingstsonntag um 10.30 Uhr fuhr ein Motorradlenker vom Flüelahospiz talwärts in Richtung Davos. In der unübersichtlichen Rechtskurve oberhalb Tschuggen rutschte ihm das Hinterrad seines Gefährts weg. Mit Gegensteuer versuchte der Fahrer, das Motorrad wieder unter Kontrolle zu bringen. Dabei geriet er auf die Gegenfahrbahn, wo das Zweirad mit der linksseitigen Leitplanke kollidierte. Dabei erlitt der Fahrer leichte Verletzungen. Durch Privatpersonen wurde der Motorradlenker ins Spital Davos überführt, wo er ambulant behandelt werden konnte. Am Motorrad entstand Totalschaden.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel