Navigation

Seiteninhalt

Rueun: Lenkerin bei Selbstunfall leicht verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Während der Fahrt von Ilanz über die Kantonsstrasse in Richtung Trun geriet eine Fahrzeuglenkerin am frühen Montagabend bei Waltensburg Station ins Schleudern. In der Folge rutschte ihr Wagen über die Gegenfahrbahn und von der Strasse. Anschliessend stürzte das Auto etwa acht Meter über eine Stützmauer hinunter. Total beschädigt kam es am Ufer des Vorderrheines zum Stillstand. Die Lenkerin hatte Glück und erlitt dabei nur leichte Verletzungen. Mit der Ambulanz wurde sie zur Kontrolle ins Spital Ilanz eingeliefert.

Silvaplana: zwei Verletzte bei Selbstunfall mit Lastwagen
Von der Passhöhe des Julier fuhr ein Chauffeur am Dienstag, kurz nach 07.00 Uhr mit seinem Lastwagen, talwärts in Richtung Engadin. Bei Anbremsen vor einer Kurve oberhalb Silvaplana versagten die Bremsen. Um sein Gefährt anzuhalten lenkte der Chauffeur sein Transporter gegen eine Mauer. Diese heilt dem Druck nicht stand und der Lastwagen durchbrach sie und kollerte in der Folge teilweise von der Fahrbahn. Beim Aufprall wurde eine Person mittelschwer und eine Person leicht verletzt. Der halbwegs von der Strasse geratene Lastwagen erlitt Totalschaden. Grosses Glück hatten zwei Strassenarbeiter die sich vor dem nahenden Lastwagen in Sicherheit bringen konnten. Sie wurden dadurch nicht verletzt.

Malans: Motorradfahrer bei Bremsmanöver verunfallt
Von Landquart kommend folgte ein Motorradfahrer einem Auto über die Verbindungsstrasse in Richtung Malans. Als die Automobilistin, um nach links abzubiegen, ihre Fahrt drosselte musste der Zweiradfahrer ebenfalls stark abbremsen. Dabei geriet er zu weit nach links und prallte in den Lebhag. Mit einer Unterschenkelfraktur musste er zum Arzt transportiert werden. Von dort wurde er später durch die RALÜ ins Spital Schiers verlegt. Am Motorrad entstand erheblicher Sachschaden.

Sta. Maria: Kuh beim Übersteigen einer Leitplanke verletzt
Vom freien Weidegang auf der Bergseite der Kantonsstrasse versuchte eine Kuh am Dienstag, um die Mittagszeit auf die Talseite zu gelangen. Dabei überquerte sie die Passstrasse und überstieg, vorerst die talseitige Leitplanke mit den Vorderläufen. Mit den Hinterbeinen gelang es der Kuh nicht die Leitplanke zu übersteigen. Dadurch blieb sie hängen und versuchte während etwa einer Stunde vergeblich das Hindernis zu überwinden. Der alarmierte Landwirt sowie Mitarbeiter des Tiefbauamtes demontierten ein Element der Leitplanke und konnten dem leichtverletzten Tier wieder die Freiheit gewähren.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel