Navigation

Seiteninhalt

Zernez: Motorradfahrer bei Frontalkollision tödlich verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Vom Münstertal kommend fuhr ein 44-jähriger Motorradfahrer am Montag, kurz nach 11.00 Uhr vom Ofenpass, talwärts in Richtung Zernez. In einer unübersichtlichen Rechtskurve, im Gebiet von La Drossa geriet er ins Rutschen und dadurch auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zu einer schweren Kollision mit einem korrekt entgegenkommenden Personenwagen. Mit dem Oberkörper schlug der Zweiradfahrer so stark auf den Personenwagen auf, dass er auf der Stellte getötet wurde. An den beteiligten Fahrzeugen entstand grosser Sachschaden.

Zizers: Chauffeur bei Selbstunfall mit Anhängerzug verletzt
Am Montag, kurz vor 12.00 Uhr fuhr ein Chauffeur einer Getränkefirma, mit seinem mit Mineralwasser beladenen Anhängerzug, von Chur über die Autobahn in Richtung Sargans. In der Gegend des Rastplatzes Apfelwuhr wurde er plötzlich von Unwohlsein befallen und geriet in der Folge zu weit nach rechts und über den Fahrbahnrand hinaus. Nach einer Kollision mit dem Wildschutzzaun schleuderte das Gefährt nach links weg, überquerte die Autobahn und prallte mit Wucht in die Mittelleitplanke. Durch diesen schweren Aufprall überschlug sich das Zugfahrzeug sowie der Anhänger. Während der Lastwagen auf den Rädern zum Stillstand kam, blieb der Anhänger in Seitelage liegen. Der Chauffeur wurde dabei mittelschwer verletzt und musste mit der Ambulanz ins Spital transportiert werden. Am Fahrzeug sowie am Ladegut entstand grosser Sachschaden. Der umgekippte Anhängerzug sowie das zum grössten Teil auf der Fahrbahn verstreute Ladegut versperrte die Autobahn Nordspur. Für die Räumungsarbeiten musste die Autobahn während mehr als zwei Stunden gesperrt und umgeleitet werden.

Domat Ems: Totalschaden bei Selbstunfall auf der A13
Am frühen Sonntagabend fuhr ein Automobilist von Reichenau über die Autobahn in Richtung Chur. Auf der Höhe von Domat Ems kam er von der Fahrbahn ab und prallte am rechten Fahrbahnrand gegen die Leitplanke. Durch diesen Schlag schleuderte das Auto nach links, überquerte die Fahrbahn und prallte kurz darauf heftig gegen die Mittelleitplanke. Glücklicherweise konnte der Lenker seinen total beschädigten Wagen, aus eigener Kraft unverlezt verlassen.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel