Navigation

Seiteninhalt

Scuol: Motorradfahrer tödlich verunfallt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am frühen Sonntagabend fuhr ein Motorradfahrer vom Oberengadin kommend über die Umfahrungsstrasse Scuol in Richtung Martina. In einer unübersichtlichen Rechtsbiegung, auf der Höhe des Spitals geriet er zu weit nach links und auf die Gegenfahrbahn. Dort prallte er mit dem Kopf heftig gegen die Windschutzscheibe eines korrekt entgegenkommenden Lieferwagens. Nach dieses Kollision rutschte die schwere Maschine samt Lenker weiter nach links und prallte mit grosser Wucht gegen eine Stützmauer. Der Töfffahrer erlitt dabei sehr schwere Verletzungen. Er wurde zunächst von Ärzten des nahegelegenen Spitals Scuol versorgt. Kurze Zeit später wurde der 22- jährige Mann aus Italien mit einem Rettungshelikopter ins Kantonsspital Chur eingeliefert. Dort verstarb er noch am Sonntagabend an den schweren, beim Unfall erlittenen Verletzungen.

Disentis: verletzter Motorradfahrer bei Selbstunfall
Von Sedrun kommend fuhr ein Motorradfahrer am frühen Sonntagabend über die Kantonsstrasse in Richtung Disentis. In einer unübersichtlichen Linkskurve unterhalb Mompè Tujetsch wurde er von einem totgefahrenen Kleintier überrascht und erschrak. Dadurch geriet er zu weit nach rechts und prallte samt Maschine in die Leitplanke. Vom Aufprall wurde er vom Zweirad geschleudert und rutschte in der Folge unter der Leitplanke hindurch und eine abfallenden Abhang hinunter. Dabei erlitt er erhebliche Verletzungen. Mit der Ambulanz wurde er ins Spital Ilanz eingeliefert. An der Maschine entstand erheblicher Sachschaden.

Lumbrein: Autofahrer bei Selbstunfall verletzt
In der Nacht auf den Montag befand sich ein Fahrzeuglenker auf der Fahrt von Lumbrein über eine Alpstrasse in Richtung Cavel. Um etwa 22.00 Uhr geriet er zu weit nach rechts und prallte gegen eine Stützmauer. Von dort rutschte das Auto von der Fahrbahn und anschliessend kollerte es etwa 20 Meter den steilen Abhang hinunter. Dabei erlitt der nicht angegurtete Fahrer Verletzungen im Gesicht. Mit der Ambulanz wurde er ins Spital Ilanz eingeliefert. Das Fahrzeug kam nach dem Fall total beschädigt auf der Kantonsstraße zum Stillstand.

Samedan: Mitfahrerin bei Auffahrkollision leicht verletzt
Am Montag, kurz vor 10.00 Uhr fuhr ein Lenker mit seinem Personenwagen von Samedan in Richtung Bever. Weil ein Rehbock die Fahrbahn überquerte musste er seine Fahrt stark abbremsen. Dies übersah ein Carchauffeur und prallte, trotz Vollbremsung auf den Personenwagen auf. Beim Aufprall erlitt eine Mitfahrerin im Personenwagen leichte Verletzungen. Mit dem Krankenwagen wurde sie zur Kontrolle und zur ambulanten Behandlung ins Spital Samedan eingeliefert. Der Personenwagen wurde total beschädigt. Am Car entstand beträchtlicher Sachschaden.

Schlans: Gleitschirmflieger bei Start verletzt
Um etwa 13.00 Uhr setzte ein Gleitschirmflieger am Montag im Gebiet der Alp Schlans zum Stert mit seinem Flieger an. Kurz nach dem Startmanöver wurde er von einer Windböe wieder an den Ausgangspunkt zurückgeschlagen und verletzt. Mit dem Rettungshelikopter wurde er ins Kantonsspital Chur transportiert. Ein weiterer Gleitschirmpilot konnte innert Kürze die Bergungsmannschaft alarmieren.

Tiefencastel: Radfahrer auf der Talfahrt von Savognin gestürzt und verletzt
Während der Talfahrt von Savognin befuhr ein Radfahrer am Montag, um etwa 14.00 Uhr oberhalb Tiefencastel eine Linkskurve. Dabei geriet er auf einen durch Treibstoff verschmutzten Flecken in der Fahrbahn und rutschte aus und stürzte gegen die Leitplanke. Beim Sturz zog er sich am ganzen Körper verschiedene Prellungen und Schürfungen zu. Mit der Ambulanz wurde er ins Spital nach Thusis eingeliefert.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel