Navigation

Seiteninhalt

Scheid: Chauffeur bei Selbstunfall mit Lastwagen verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Dienstag, kurz vor 10.00 Uhr fuhr ein Chauffeur mit seinem leeren Lastwagen von Feldis über die Verbindungsstrasse in Richtung Tomils. Eingangs Scheid geriet er dabei zu weit nach links und in der Folge über den Fahrbahnrand hinaus. Ausserhalb der Fahrbahn auf einem Abhang überschlug sich der Lastwagen einmal und kam stark beschädigt, auf den Rädern stehend zum Stillstand. Der Chauffeur wurde dabei erheblich verletzt. Mit der Ambulanz wurde er ins Spital Thusis eingeliefert.

Davos: verletzter Lenker bei Selbstunfall am Flüelapass
Am Dienstag, kurz vor 10.00 Uhr, fuhr ein Personenwagenlenker von Susch kommend über die Flüelapassstrasse talwärts in Richtung Davos. Oberhalb Tschuggen, in einer Kurvenkombination musste er während der Fahrt niesen. Dabei geriet er zu weit nach rechts und prallte einige Meter ausserhalb der Fahrbahn gegen die Böschung. Durch diesen schweren Aufprall überschlug sich das Auto und kam total beschädigt neben der Strasse zum Stillstand. Der Lenker erlitt dabei ernsthafte Verletzungen, konnte aber aus eigener Kraft den demolierten Wagen verlassen. Bis zum Abtransport mit der unverzüglich alarmierten Ambulanz ins Spital Davos, wurde er von zufällig anwesenden Mitarbeitern des Kantonalen Tiefbauamtes betreut.

Flims: Betrunkener beging zahlreiche Straftaten
In der Nacht auf den Dienstag beging ein stark betrunkener Mann in der Gegend von Flims verschiedene Straftaten. Nachdem er mehrere Fahrzeuge beschädigt hatte, drang er auf dem Heimweg in ein Wohnwagen ein und legte sich zur Nachtruhe nieder. Dank der Aufmerksamkeit und den Angaben eines Augenzeugen konnte der Täter am frühen Dienstagmorgen festgenommen und in Ernüchterungshaft gesetzt werden.
Am frühen Dienstagmorgen ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei in Chur die Meldung ein, wonach ein unbekannter Mann in Flims Waldhaus verschiedene Fahrzeuge mutwillig beschädige. In seinem Rausch beschädigte der Mann drei Autos teilweise. An einem vierten Wagen verursachte er Beschädigung am ganzen Auto und zwar im Innen- und Aussenbereich. Die unverzüglich alarmierte Patrouille der Kantonspolizei war schnell vor Ort, konnte aber am Tatort den Täter nicht mehr stellen. Der anwesende Augenzeuge konnte berichten, dass der Mann sich, zu Fuss in Richtung Laax begeben habe. Vergeblich wurde in der Folge die ganze Gegend durch die Polizeibeamten abgesucht. Am Morgen meldete eine Frau einen Einbruch in einem, vor ihrem Stall in Flims Staderas deponierten Wohnwagen. Gemäss ihren Angaben könnte sich der Einbrecher noch im Wohnwagen aufhalten. Die sofort ausgerückte Patrouille konnte tatsächlich kurze Zeit später einen Mann im Wohnwagen festnehmen. Er war angeblich müde und versuchte im Wagen seinen schweren Rausch auszuschlafen. Mit dem Verdacht, dass es sich bei diesem Einbrecher um den gemeldeten Straftäter handeln könnte, wurde er in Ausnüchterungshaft gesteckt. In der Zwischenzeit stellte sich heraus, dass er auf seinem Ausflug zusätzlich einen Motorroller entwendet hatte. Diesen schob er kurz darauf über die Strasse hinaus und einen steilen Abhang hinunter. Zur Zeit fehlen der Polizei genaue Angaben über den entstandenen Gesamtschaden.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel