Navigation

Seiteninhalt

Mesocco: Verkehrsunfall

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Bei einem Verkehrsunfall auf der A13 bei Mesocco wurden am Freitagnachmittag drei Personen verletzt, eine davon schwer. Insgesamt waren vier Personenwagen am Unfall beteiligt. Der Verkehr wurde bis zur Räumung der Unfallstelle durch die Ortschaft Mesocco umgeleitet.
Ein in Richtung Tessin fahrender Automobilist überholte kurz nach 16.00 Uhr zwischen dem Anschluss Mesocco Nord und dem Crestatunnel auf einer geraden und übersichtlichen Strecke zwei Fahrzeuge. In diesem Zusammenhang kam es noch aus nicht restlos geklärten Gründen zu einer Kollision zwischen einem entgegenkommenden, in Richtung San Bernardino fahrenden Personenwagen und den zwei überholten Fahrzeugen. Der Lenker des überholenden Fahrzeuges setzte die Fahrt ohne anzuhalten fort und meldete sich später bei der Kantonspolizei Tessin. Die Verletzten wurden mit der Ambulanz und mit dem Rega Helikopter in das Spital San Giovanni nach Bellinzona transportiert.

Bonaduz: Verkehrsunfall

Auf der Nordspur der Autostrasse A 13 ereignete sich am Freitag um 16.30 Uhr im Isla Bella Tunnel eine Auffahrkollission mit insgesamt vier beteiligten, in Richtung Chur fahrenden Fahrzeugen. Eine Personen wurde beim Aufprall leicht verletzt und in das Spital nach Thusis verbracht. Bis die Unfallstelle frei war, wurde der Verkehr über die Kantonsstrasse durch das Domleschg umgeleitet.

Rongellen: Via Mala kurzfristig gesperrt

Im Zusammenhang mit den starken Regenfällen lösten sich zwischen Zillis und Rongellen am Freitagnachmittag Felsmaterial und mehrere Tannen und verschütteten die Kantonsstrasse, so dass diese nicht mehr passierbar war. Fahrzeuge und Personen kamen nicht zu Schaden. Bis zur Räumung der Kantonsstrasse und der Sicherungskontrolle der Böschung durch Spezialisten des kantonalen Tiefbauamtes blieb die Via Mala während rund fünf Stunden gesperrt.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel