Navigation

Seiteninhalt

Sufers: Verkehrsunfall

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Samstagnachmittag um 16.20 Uhr fuhr ein ausländischer Lastwagenfahrer auf der Autostrasse A13 von San Bernardino kommend in Richtung Thusis. Aufgrund Fahrprobleme auf der schneebedeckten Strasse und den schlechten Witterungsverhältnissen hielt er sein schweres Fahrzeug in der unübersichtlichen Linkskurve bei Chrestawald an. Ein hinter dem Lastwagen stehender Personenwagenlenker nahm im Rückspiegel einen Gesellschaftswagen wahr, der mit grosser Geschwindigkeit auf die stehenden Fahrzeuge aufschloss. Er bekam es mit der Angst zu tun und wollte den Lastwagen überholen. Als er auf die Gegenfahrbahn fuhr, kollidierte der Car gegen das Heck des Autos. Dieses wurde schleudernd nach vorn katapultiert, wo es in der Folge mit einem korrekt entgegenkommenden Patrouillenwagen der Verkehrspolizei zu einer seitlichen Kollision kam. Personen wurden nicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand beträchtlicher Sachschaden.

Trin: Verkehrsunfall fordert vier verletzte Personen
Am Sonntagvormittag um 10.25 fuhr ein Personenwagenlenker auf der schneebedeckten Kantonsstrasse von Trin talwärts in Richtung Reichenau. Unmittelbar nach einer Linksurve bei Val Moliens geriet das Fahrzeug ins Schleudern. Dabei kam es mit einem entgegenkommenden Auto zu einer Streifkollision kam. Durch den Aufprall trieb es den Personenwagen nach rechts ab. Das Fahrzeug fuhr über den Strassenrand und stürzte ca. 170 m den steilen Abhang hinunter. Dabei erlitt ein Mitfahrer schwere Verletzungen. Drei weitere Insassen wurden leicht verletzt. Die Bergung der Verletzten gestaltete sich im unwegsamen Gelände sehr schwierig, weil ein Helikoptereinsatz infolge der schlechten Witterung nicht möglich war. Mit drei Ambulanzfahrzeugen aus Chur und Ilanz wurden die Verletzten ins Kantonsspital Chur überführt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Chur: Grosser Sachschaden bei Wohnungsbrand
An der Sägenstrasse in Chur kam es am Sonntagmorgen um 01.00 Uhr in einem Geschäfts- und Wohnhaus zu einem Brandausbruch in einer Eineinhalb-Zimmer Wohnung. Ein heimkehrendes Paar bemerkte im Treppenhaus Brandgeruch und alarmierte die Stadtpolizei Chur. Die Feuerwehr der Stadt Chur rückte mit ca. 25 Feuerwehrleuten aus. Ihr gelang es, den Brand rasch unter Kontrolle zu bringen und zu löschen. Die Wohnung und das gesamte Inventar wurden durch das Feuer stark beschädigt. Die Abklärung betreffend die Brandursache sind Gegenstand der laufenden Untersuchung. Der Wohnungsmieter wurde hinsichtlich einer möglichen Rauchvergiftung ins Kantonsspital Chur überführt. Der Sachschaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere 10'000 Franken.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel