Navigation

Seiteninhalt

Bergün: Motorradfahrer wird durch Kollision mit Personenwagen getötet.

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Auf der Fahrt vom Albulapass in Richtung Bergün prallte am Freitagabend, 11.8.2000, ein Motorradfahrer gegen einen Personenwagen und erlitt dabei tödliche Verletzungen.
Ca. 1.5 km unterhalb der Passhöhe, in einem Engpass, kam ein Personenwagen der Motorradgruppe entgegen. Während das vorne fahrende Motorrad am Personenwagen vorbeifahren konnte ging der zweite vermutlich davon aus, dass das Kreuzen nicht möglich sei. Er bremste jedenfalls sein Motorrad so heftig ab, dass er sich nach vorne überschlug und samt Motorrad gegen den Personenwagen flog. Er prallte heftig mit dem Kopf gegen die Front des Personenwagens und wurde zudem noch von seinem Gefährt gegen den Personenwagen gedrückt. Dabei erlitt der 39jährige Mann tödliche Verletzungen und verstarb auf der Unfallstelle.

Domat/Ems: Kollision zwischen Personenwagen und Motorrad.
Zu einer heftigen Kollision zwischen einem Personenwagen und einem Motorrad kam es am Freitagabend, 11.2.2000, bei Domat/Ems. Dabei wurden die zwei mit dem Motorrad fahrenden Personen verletzt.
Ein in Richtung Domat/Ems fahrender Personenwagen beabsichtigte nach links zum Sportplatz abzubiegen. Dabei übersah der Lenker das nachfolgende Motorrad, welches soeben zum Überholen angesetzt hatte und es kam zu einer heftigen Kollision. Die beiden Verletzten wurden ins Kantonsspital nach Chur eingeliefert.

Schnaus: Personenwagen geriet über Strasse hinaus.
Neben der Strasse landete ein Personenwagen am Freitagabend zwischen Rueun und Schnaus.
Die drei Insassen wurden leicht verletzt.
Nach einer Schleuderfahrt, die kurz nach einer Rechtskurve vor der Abzweigung zur Kehrichtdeponie begann, kam der Personenwagen, nachdem er noch einen Wildzaun durchbrochen hatte, neben der Strasse auf der Seite liegend zum Stillstand. Die Fahrzeuginsassen konnten das Fahrzeug aus eigenen Kräften verlassen. Zwei der Verletzten wurden mit einem Krankenwagen ins Spital nach Ilanz transportiert. Sie konnten nach ambulanter Behandlung das Spital wieder verlassen.

Rongellen, A13: Motorradfahrer von Personenwagen angefahren und tödlich verletzt. Zeugenaufruf.
Im Rongellen-Tunnel, auf der A13, fuhr ein Personenwagen am Samstagvormittag, 12.8.2000, über die Sicherheitslinie auf die Gegenfahrbahn gegen ein korrekt entgegenkommendes Motorrad. Durch die Kollision erlitt der 56-jährige Motorradlenker tödliche Verletzungen.
Der Personenwagenlenker war in Richtung Thusis unterwegs. Im Tunnel, in einer langgezogenen Rechtskurve geriet er aus noch nicht restlos Gründen auf die linke Fahrbahnhälfte, wo es zur Kollision mit dem Motorrad kam. Die Rega-Crew versuchte den schwerverletzten Motorradlenker noch ins Kantonsspital nach Chur zu bringen. Er starb jedoch auf dem Transport. Personen, welche diese Kollision beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Verkehrspolizei in Thusis, Tel 081 / 632 54 54, in Verbindung zu setzen.

Disentis: Kollision zwischen zwei Motorrädern
Kurz nach Disentis, unterhalb Faltscharidas, kollidierten am Samstagmittag, 12.8.2000, zwei Motorräder frontal. Bei dieser Kollision wurden drei Personen leicht bis mittelschwer verletzt.
Ein Motorrad fuhr hinter einem Wohnanhänger in Richtung Sumvitg. Auf der Höhe von Faltscharidas fuhr der Motorradlenker einwenig gegen die Strassenmitte, damit er nach vorne sehen könne. In diesem Augenblick kam es zur Frontalkollision mit einem aus der Gegenrichtung kommenden Motorrad. Von den drei Verletzten wurden zwei durch die Rega ins Kantonsspital nach Chur geflogen, der andere wurde, nach ärztlicher Behandlung in Disentis, ins Spital nach Ilanz gefahren.

Rona: Kollision zwischen Motorrad und Personenwagen.
Beim einem Überholmanöver kam es am Samstagmittag, 12.8.2000, kurz nach Rona zu einer Kollision zwischen einem Motorrad und einem Personenwagen. Die Motorradlenkerin wurde dabei verletzt.
In der Rona-Ebene, auf der Julierpassstrasse, setzte ein Personenwagen zum Überholen eines vor ihm fahrenden Fahrzeuges an. Gleichzeitig beabsichtigte eine Motorradfahrerin die vor ihr fahrenden Fahrzeuge zu überholen. Sie prallte gegen die Seite des überholenden Personenwagens. Die Verletzte wurde mit dem Krankenwagen ins Spital nach Savognin eingeliefert.

Rothenbrunnen, A13: Personenwagenlenkerin fährt über Strasse hinaus.
Neben der Strasse landete eine Personenwagenlenkerin am Samstagmittag auf der A13, bei Rothenbrunnen. Sie erlitt nur leichte Verletzungen.
Die Lenkerin fuhr auf der Überholspur in Richtung Chur und musste kurz vor Rothenbrunnen wegen des Verkehrs stark abbremsen. Eine ihr folgende Lenkerin bemerkte dies zu spät und fuhr auf das vordere Fahrzeug auf. Dieses wurde dadurch nach rechts abgetrieben, durchbrach den Wildzaun und landete sich überschlagend neben der Strasse. Die Verletzte wurde mit dem Krankenwagen ins Spital nach Thusis transportiert.

Hinterrhein: Motorradfahrer gegen Felsen geprallt und schwer verletzt.
Am Samstagmittag, auf der Fahrt vom San Bernardino-Pass in Richtung Hinterrhein, überholte ein Motorrad zwei Fahrzeuge. Als er diese fast überholt hatte, nahte aus der Gegenrichtung ein Personenwagen. Als er diesen sah bremste er stark ab, geriet ins Schleudern und prallte mit dem Kopf heftig gegen den bergseitigen Felsen. Der Schwerverletzte wurde durch die Rega ins Kantonsspital nach Chur eingeliefert.

Splügen: Kollision zwischen Velofahrer und Motorrad
Mittelschwer verletzt wurde ein Motorradlenker am Samstagnachmittag, 12.8.2000, auf der alten Kantonsstrasse, zwischen Splügen und Nufenen.
Der Fahrradfahrer und der Motorradfahrer fuhren in Richtung Nufenen. Plötzlich wollte der vorne fahrende Velofahrer nach links in einen Feldweg einbiegen. Dadurch kam es zur Kollision mit dem nachfolgenden Motorrad. Die Rega transportierte den Verletzten ins Spital.
Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel