Navigation

Seiteninhalt

Cazis: Lenker bei Selbstunfall schwer verletzt

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Von Thusis kommend fuhr ein Lenker mit einem Personenwagen mit Anhänger am Mittwoch, kurz nach 11.00 Uhr über die Kantonsstrasse in Richtung Bonaduz. In der Gegend von Realta geriet das Gefährt ins Schleudern. Dabei kam es zu weit nach rechts und in der Folge über den Strassenrand hinaus. Von dort stürzte der Zugwagen sowie der mit einem Personenwagen beladenen Anhänger, sich mehrmals überschlagend die Strassenböschung hinunter. Dabei erlitt der Lenker schwere Verletzungen. Mit dem Rega Helikopter wurde er ins Kantonsspital Chur eingeliefert. Der Zugwagen sowie das auf dem Anhänger mitgeführte Auto kam total beschädigt, etwa 20 Meter unterhalb der Fahrbahn zum Stillstand. Am Anhänger entstand grosser Sachschaden.

Klosters: Frau bei Auffahrkollision leicht verletzt
Während der Fahrt durch Klosters musste eine längere Fahrzeugkolonne am Mittwoch, kurz nach 13.00 Uhr verkehrsbedingt anhalten. Der hinterste Lenker wurde vom Halt der vorausfahrenden Wagen überrascht und fuhr dadurch mit Wucht auf den Vorderwagen auf. Dieser wurde beim Aufprall nach vorne, gegen einen weiteren Wagen katapultiert. Bei der ersten Kollision erlitt eine Frau leichte Verletzungen. Zur Kontrolle und zur ambulanten Behandlung musste sie den Arzt konsultieren. Ein Wagen wurde bei der Kollision total beschädigt.

Davos: zwei Leichtverletzte bei Selbstunfall
Am Mittwoch, um 14.30 Uhr befand sich ein älterer Mann mit seinem Wagen auf der Fahrt von Davos über die Passstrasse in Richtung Engadin. In einer Spitzkehre oberhalb Davos touchierte er dabei eine Leitplanke. Dadurch wurde das Auto nach links abgedreht und rutschte anschliessend von der Strasse. Einige Meter unterhalb der Fahrbahn kam das Fahrzeug, zwischen Steinen eingeklemmt, total beschädigt zum Stillstand. Die Insassen wurden leicht verletzt. Mit der Ambulanz wurden sie zur Kontrolle ins Spital Davos eingeliefert.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden
Neuer Artikel