Navigation

Seiteninhalt

Disentis: Tödlicher Bergunfall

  • Erste Mitteilung
  • Neuen Beitrag einfügen
Am Brunnigrätli, dem Verbindungsgrat zwischen dem Piz Acletta und dem Piz Cavardiras, ist am Sonntag ein 60-jähriger Bergwanderer aus dem Kanton Basel-Land tödlich verunglückt.
Zwei Wanderer, Vater und Sohn, wollten von der Hinterbalmhütte (UR) eine Gebirgswanderung über den Brunnipass nach Disentis unternehmen. Sie liefen vorerst auf dem markierten Gebirgswanderweg bis auf den Brunnigrat. In der Absicht eine Abkürzung zu machen, verliessen sie auf dem Brunnigrat den markierten, mit Seilen und Ketten gesicherten Weg und stiegen in die Südseite des Brunnigrats (2740 MüM) hinab.
Nach ca 30 Meter rutschte der Verunfallte auf der etwa 60 Grad steilen Grashalde aus und stürzte anschliessend über mehrere Felsplatten und Felsabsätze rund 120 Meter auf eine Geröllhalde ab. Dabei erlitt er schwere Kopfverletzungen. Nachdem der Sohn in der Cavardiras-Hütte Hilfe anfordern konnte, wurde der Verletzte mit dem Rega-Helikopter ins Kantonsspital Chur überflogen, wo er am Nachmittag an den Folgen der schweren Verletzungen gestorben ist.

Quelle: Kantonspolizei Graubünden

Neuer Artikel